„Komm, Heiliger Geist!“
Pfingstwunder und Heiliger Geist

Pfingsten

Genau wie Weihnachten und Ostern wird Pfingsten gleich mit zwei Feiertagen gefeiert. Trotzdem ist dieses Fest nicht so populär wie die Erstgenannten. Dabei feiern wir ein für Kirche weltweit wichtiges Ereignis.

Pfingstbotschaft von Oberkirchenrätin Katrin Göckenjan-Wessel

Unser Blick richtet sich auf Jesus Christus, den Auferstandenen. Er verspricht den Seinen im Abschied:

Für Euch bitte ich um Gottes Geist, Kraft zum Leben. Ihr werdet sie erkennen, wenn ihr nach Gottes Weisungen lebt, in ihnen Gottes Wahrheit und seine Liebe erfahrt und sie mit den Menschen teilt.

Auch die zuvor ängstlichen Jüngerinnen und Jünger in Jerusalem sind uns heute nah. Sie waren erfüllt von der Kraft des Geistes. Die trieb sie auf die Straße, um allem Unverständnis zum Trotz, öffentlich von der Auferstehung des Messias von den Toten zu reden. In sich trugen sie eine prophetische Vision, eine schier überwältigende, kühne Vision aus dem Prophetenbuch Ezechiel: die Vision, wie Gottes Geist die Toten auferweckt.

Ezechiels Vision. Ein einzigartiges Schrift-Stück. Mehr als ein Text. Sie ist selbst Aufstand gegen den Tod und lässt die aufstehen, die sie hören. Eine unglaubliche Zusammenschau aus Karfreitag und Ostern und Pfingsten, alles in einem Atemzug erzählt. Ein österliches Pfingstbild, ein pfingstliches Osterbild: Gottes Geist belebt die vertrockneten, verstaubten Knochen.

Der Geist führt auf das weite Feld des Todes und zwingt zum Hinsehen. … und genau da stellt Gott eine unerhörte Frage: „Du Menschenkind, meinst du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden?“

Nein, will ich schnell antworten. Alles, was mich das Leben bisher gelehrt hat, spricht dagegen. Ganz anders reagiert Ezechiel. „HERR, mein Gott, du weißt es“, antwortet der. Kein achselzuckendes Weiß Gott – im Gegenteil! DU weißt es!

Vertrauensvoll klingt die Antwort – sie trifft mich ins Herz und gibt mir zu denken. Kommt es also gar nicht auf unser Meinen und Glauben, auf unser Wissen und unsere Erfahrungen an? Reicht es wirklich, es Gott zu überlassen?

Mich berührt diese Vision: Nichts und niemand ist je verloren. Auch die weggeworfenen, verstaubten, verstreuten Knochen vergangener Leben bleiben in Gottes Aufmerksamkeit. Mich beeindruckt das unverschämte Vertrauen, das weit über das eigene Wissen und die eigene Vorstellungskraft hinausgeht und den Mund sehr voll nimmt mit Gottes Versprechen. Mich bewegt Gottes Geistkraft, die „das ganze All“ erfüllt und in allen Menschen atmet, auch da wo die Luft längst weggeblieben ist und der Atem stockt.

Alles neu! Trotzdem.

Was für ein Vertrauen!

Zum Staunen!

Auszug aus der Pfingstpredigt anlässlich des 800. Jubiläums der Jesus-Christus-Kirche Meinerzhagen

Rundfunkgottesdienst an Pfingstmontag

An Pfingstmontag senden WDR5 und NDR Info einen Gottesdienst aus der Kirche St. Reinoldi in Dortmund. Die Predigt hält der Theologische Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, Ulf Schlüter.

Zum Gottesdienst in der WDR-Mediathek

Pfingstgottesdienste

Ob online oder offline, drinnen oder draußen: Hier finden Sie Gottesdienste in der Pfingstwoche in Ihrer Nähe.

Mai 2024

Mo, 20.5. 9 Uhr | Pfingstmontag
ökumenische Morgenandacht zu Pfingsten
Paderborn: Markus-Gemeindezentrum Pfarrer Gunnar Grahl Ev.-Luth. Kirchengemeinde Paderborn
Mo, 20.5. 10 Uhr | Pfingstmontag
Ökumenischer Gottesdienst zu Pfingsten

Ökumenischer Gottesdienst

Hille: Kurpark Rothenuffeln Ev.-Luth. Kirchengemeinde Bergkirchen
Mo, 20.5. 11 Uhr | Pfingstmontag
Gottesdienst mit Abendmahl zu Pfingsten
Hagen: Johanniskirche Evangelisch-Lutherische Stadtkirchengemeinde Hagen
Mo, 20.5. 11 Uhr | Pfingstmontag
Ökumenischer Gottesdienst zu Pfingsten
Steinhagen: St. Georgskirche Pfarrerin Schumann Ev. Kirchengemeinde Steinhagen

Liturgischer Kalender

Digitale (Gottesdienst)Angebote Themenseite der EKD zu Pfingsten Materialien der Dt. Bibelgesellschaft