Herrnhuter Losungen

Mein Vater und meine Mutter verlassen mich, aber der HERR nimmt mich auf.
Psalm 27,10

Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Matthäus 28,20

Losung für den 6. 5. 2015

Foto: Earthquake Aftermath/SIM Central and South East Asia / CC BY-NC-SA 2.0

Nepal

Nepal: Schnell und effizient helfen.

Mehr erfahren...

Bild: clipdealer

Klare Kante

Die Attendorner Tafel ist eine „Erfolgs-Geschichte“? Nein, ein Skandal!

Mehr erfahren...

Grafik: AMD

maximale

Action und Tiefgang: Gemeinde-Festival maximale am 31. Mai in Hamm

Mehr erfahren...

Foto: Public Domain/pixabay.com

EKvW-Dossier Flucht und Asyl

Thema Flucht und Asyl: hier finden Sie Hintergrundinfos, Fotos und gelungene Beispiele aus Westfalen.

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Flüchtlinge schneller in den Arbeitsmarkt bringen

Gemeinsame Erklärung von unternehmer nrw und evangelischen Kirchen

Flüchtlinge schneller in den Arbeitsmarkt bringen

NRW - Asylsuchende und geduldete Ausländer sollen einen schnellen und effektiven Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Dafür setzen sich die evangelischen Kirchen in NRW und die Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw) in einer am Dienstag (5.5.) veröffentlichten gemeinsamen Erklärung ein. Der Präsident von unternehmer nrw, Horst-Werner Maier-Hunke, Präses Manfred Rekowski (Düsseldorf), Präses Annette Kurschus (Bielefeld) und Landessuperintendent Dietmar...Flüchtlinge schneller in den Arbeitsmarkt bringen

Kirche muss nahe bei den Menschen sein

Superintendent Peter Scheffler geht nach fünf Amtsjahren in den Ruhestand

Kirche muss nahe bei den Menschen sein

BOCHUM - Der scheidende Bochumer Superintendent Peter Scheffler hat seine Kirche aufgerufen, auch künftig nahe bei den Menschen zu sein. „Es wird darauf ankommen, dass wir uns auch in der Zukunft einbringen und für die Menschen in unserer Stadt mit anderen Partnern engagieren“, erklärte Scheffler, der Ende Mai nach fünf Jahren an der Spitze der Evangelischen Kirche in Bochum in den Ruhestand geht. Die Position der Kirche bleibe gefragt, blickt Scheffler auf seine Amtszeit zurück: „Ich denke an...Kirche muss nahe bei den Menschen sein

Das Fremde wahrnehmen

Studierende der evangelischen und der islamischen Theologie lernen und diskutieren gemeinsam

Das Fremde wahrnehmen

ANKARA/WESTFALEN - Eine Woche lang haben Studierende der evangelischen Theologie aus Münster zusammen mit Studierenden der islamischen Theologie in Ankara gelernt und diskutiert. Dabei konnten sich die insgesamt 20 Studierenden (je zehn von jeder Fakultät) ein umfassendes Bild von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden machen. Bereits im Oktober des vergangenen Jahres war dieselbe Gruppe zu einer Studienwoche an der Universität Münster zusammengekommen. Zentrales Element der Studienwoche war...Das Fremde wahrnehmen

„Das menschliche Leben ist einmalig – Sterben auch“

Thema Sterbehilfe: Franz Müntefering zu Gast in der Evangelischen Akademie Villigst

„Das menschliche Leben ist einmalig – Sterben auch“

SCHWERTE/WESTFALEN - Die Beihilfe zur Selbsttötung ist und bleibt für Franz Müntefering ein Tabu. Nicht, dass er nicht darüber reden kann oder will. Ganz im Gegenteil: Immer wieder mischt er sich in die gesellschaftliche Debatte ein, erzählt von persönlichen Erfahrungen, dem Tod seiner Frau sowie seiner Eltern. Der frühere Bundesminister hält flammende Plädoyers für mehr Mitmenschlichkeit und gegen die Einsamkeit am Sterbebett, für eine bessere Hospiz- und Palliativversorgung und gegen...„Das menschliche Leben ist einmalig – Sterben auch“

Liebe deinen Kunden!

Fachtagung läutet Perspektivwechsel für das Friedhofswesen ein

Liebe deinen Kunden!

SCHWERTE/WESTFALEN - "Liebe deinen Kunden!" Diese Aufforderung stand im Mittelpunkt einer Fachtagung für das Friedhofswesen, die mit rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Westfalen, dem Rheinland und Lippe in Haus Villigst (Schwerte) stattgefunden hat. "Friedhöfe sind Begegnungsstätten mit Gott und Orte der Verkündigung. Wenn wir Sie als solche wahrnehmen, sollte auch die Kundennähe kein Problem sein", sagte Martin Bock, der als juristischer Referent im Bielefelder...Liebe deinen Kunden!

Nepal: Hilfe für die Erdbebenopfer

Evangelische Partner vor Ort helfen schnell und effizient

Nepal: Hilfe für die Erdbebenopfer

Bielefeld - Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) ruft zu Spenden für die Opfer des Erdbebens in Nepal auf. Schnell und effizient helfen können die nepalesischen Partnerorganisationen der Gossner Mission (Berlin), die seit langem mit der EKvW verbunden ist. Die Partner vor Ort verfügen über bewährte und verlässliche Strukturen im Land. Das ist für Soforthilfe und Wiederaufbau entscheidend. Auch die Diakonie-Katastrophenhilfe ist mit ihren Partnerorganisationen in Nepal im Einsatz. Am...Nepal: Hilfe für die Erdbebenopfer

„Unsere erste Nacht wird wohl nicht die letzte bleiben“

Nachtansichten: Über 1.200 Besucher kamen ins Landeskirchenamt

„Unsere erste Nacht wird wohl nicht die letzte bleiben“

BIELEFELD - Gelungene Premiere für das Landeskirchenamt: Zum ersten Mal hat das Verwaltungsgebäude der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) in der Nacht von Samstag auf Sonntag (25./26.4.) sein Hauptportal am Altstädter Kirchplatz 5 für die Bielefelder „Nachtansichten“ geöffnet – und über 1.200 Besucherinnen und Besucher kamen. Die Erwartungen der Organisatoren – allen voran Pfarrer Uwe-C. Moggert-Seils – wurden damit weit übertroffen. „Unsere erste Nacht wird wohl nicht die letzte...„Unsere erste Nacht wird wohl nicht die letzte bleiben“

Treffer 1 bis 7 von 1066
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

Kirche im Radio

Radioandachten

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Die kleine blaue Blume

Kirche in den NRW Lokalradios; 06.05.2015; Margret Wand

www.augenblick-mal-online.de

Kollekte

5. Sonntag nach Ostern (Rogate), 10.05.2015

Für einen vom Presbyterium zu bestimmenden Zweck

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung