Termine und Veranstaltungen
Di, 31.1. 8:30 Uhr - Mi, 1.2. 16:30 Uhr

PT-22-217 Weiterbildung zum/zur Case-Manager/-in

Ort
Willkommen beim Ev. Erwachsenenbildungswerk. Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte dem Bereich Weitere Informationen.
Art der Veranstaltung / Kategorie

Fortbildungen / Seminare / Vorträge

Zielgruppe

Erwachsene

Inhalte der Veranstaltung

Case-Management hat sich als professionsübergreifendes Verfahren in der Einzelfallberatung in vielen Arbeitsfeldern im Sozial- und Gesundheitswesen etabliert. Es wurde für die Arbeit mit Klienten/-innen mit einem komplexen Hilfebedarf und einer voraussichtlich längeren Unterstützungsdauer entwickelt.

 

Case-Management basiert auf zwei Säulen: Agieren auf der einzelfallbezogenen und auf der Systemebene

Zum einen beinhaltet Case-Management auf der Fallebene die einzelfallbezogene Beratung, in der Case-Management orientiert am Hilfebedarf des/der Einzelnen soziale Dienstleistungen umfassend plant und organisiert. Ausgangspunkt sind dabei die Ressourcen der Klienten/-innen. Die Unterstützungsleistung wird im Case-Management besonders unter dem Aspekt der eigenen Beteiligung und Mitverantwortung zur Veränderung der persönlichen Situation gesehen. Auf jeder Ebene der Intervention können sich die Klienten/-innen selbst einbringen.

Zum anderen setzt Case-Management sich auf der Systemebene mit Bedarfs- und Bestandsanalyse, Angebotsplanung und Angebotssteuerung auseinander, damit die benötigten Hilfeangebote der Klientel auch tatsächlich zur Verfügung stehen.

Einzelfallsteuerung und Angebotssteuerung werden im Case-Management demnach systematisch miteinander verknüpft.

 

Lernziele der Weiterbildung zum/zur Case-Manager/-in sind:

-Fallkompetenz: eine sorgfältige und präzise Analyse des Hilfebedarfes im jeweiligen Einzelfall erstellen können

-Beratungskompetenz: die Analyse gemeinsam mit den Klienten/-innen erstellen und gemeinsam das Hilfeanliegen formulieren und den Hilfebedarf benennen können

-Systemkompetenz: sich über das Hilfeangebot im jeweiligen Hilfefeld einen Überblick verschaffen und die vorhandenen Angebote beurteilen können

-Managementkompetenz: den Bedarf der Klienten/-innen mit dem entsprechenden Hilfebedarf verbinden, einen tragfähigen Kontrakt vermitteln und den Hilfeprozess steuern, evaluieren und dokumentieren können

-Rollenklarheit als Case-Manager/-in

 

Die Weiterbildung besteht aus einem Basismodul und einem Aufbaumodul. Sie hat einen Umfang von insgesamt 230 Stunden. Diese setzen sich zusammen aus einer strukturierten Abfolge von:

-Präsenzphasen

-Online-Lehre (Lernplattform von B&B Bethel)

-angeleiteten Selbststudienphasen

-Supervision

Die Weiterbildung endet mit einem Abschlussmodul und der Anfertigung einer Abschlussarbeit.

Bei erfolgreicher Teilnahme und Vorliegen aller Voraussetzungen erhalten die Teilnehmer/-innen das Zertifikat "Case-Manager/-in im Sozial- und Gesundheitswesen und der Beschäftigungsförderung" der Deutschen Gesellschaft für Care- und Case-Management (DGCC).

 

Modul 1.1: Einführung in das Case-Management

(Präsenzphase vom 31.01/01.02.2023)

 

Anschließend Online-Lehre bis zum 15.01.2023. Für die Bearbeitung der Studienmaterialien sollte mit ca. 20 Stunden gerechnet werden.

 

Modul 1.2: Ablaufmodell Teil 1 (Intake, Assessment), Beratung, MI

 

(Präsenzphase vom 16.-17.01.2023)

 

Anschließend Online-Lehre bis zum 13.02.2023. Für die Bearbeitung der Studienmaterialien sollte mit ca. 18 Stunden gerechnet werden.

 

Modul 1.3: Ablaufmodell Teil 2, Haltung,

(Präsenzphase vom 14.-15.02.2023 )

 

Anschließend Online-Lehre bis zum 13.03.2023. Für die Bearbeitung der Studienmaterialien sollte mit ca. 18 Stunden gerechnet werden.

 

Modul 2.1: Implementation/ Netzwerke

(Präsenzphase vom 14.-15.03.2023)

 

Anschließend Online-Lehre bis zum 24.04.2023. Für die Bearbeitung der Studienmaterialien sollte mit ca. 18 Stunden gerechnet werden.

 

Modul 2.2: Qualitätsmanagement/ Qualitätssicherung

(Präsenzphase vom 25.-26.04.2023)

Anschließend Online-Lehre bis zum 22.05.2023. Für die Bearbeitung der Studienmaterialien sollte mit ca. 18 Stunden gerechnet werden.

 

Modul 2.3: Supervision und Abschlusskolloquium

(Präsenzphase vom 23.-24.05.2023)

Supervision (Fortsetzung und Abschluss)

Abschlusskolloquium am 24.05.2023

Weitere Anforderung: 42 Stunden Gruppenarbeit/kollegiale Beratung, selbstorganisiert durch die Teilnehmer/-innen und dokumentiert in einem Lerntagebuch

Abschluss

Schriftliche Abschlussarbeit in Form einer Hausarbeit über einen Arbeitsausschnitt aus dem Fallmanagement (Umfang ca. 15 Seiten)

 

Zertifikat

Die Weiterbildung ist von der DGCC (Deutsche Gesellschaft für Care- und Case-Management) anerkannt und wird nach den Standards und Richtlinien für die Weiterbildung »Case-Management« durchgeführt. Nach erfolgreicher Teilnahme und nach Anfertigung einer schriftlichen Abschlussarbeit erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat »Case-Manager/Case-Managerin im Sozial- und Gesundheitswesen«.

 

Tagungsgetränke werden gestellt, übrige Verpflegung obliegt den Teilnehmenden.

 

E-Mail

patricia.essmann@bethel.de

Weitere Informationen

Veranstaltungsort:

Tagungszentrum Bethel

Nazarethweg 5-7

D-33611 Bielefeld

 

Preis: 3000.- €

 

Zielgruppe/n: Arbeitnehmer/innen / Gewerkschafter/innen

 

Veranstalter:

Regionalstelle des Ev. Erwachsenenbildungswerks Westfalen und Lippe e.V.

Stiftung Nazareth - Bildung & Beratung Bethel

Nazarethweg 7

33617 Bielefeld

Telefon: 0521-1446110

 

Verantwortlicher Mitarbeiter / Verantwortliche Mitarbeiterin:

Frau Kathrin Finke

 

Kursleitung:

Frau Kathrin Finke

 

Referent / Referentin:

Frau Gudrun Dobslaw

Veranstalter / veröffentlicht von
Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.
Olpe 35
44135
Dortmund

info@ebwwest.de
Telefon: 0231-540910
Telefax: 0231-540949
Internet: www.ebwwest.de