Termine und Veranstaltungen
So, 3.11. 10 Uhr - So, 17.11.

„Wie meine Hoffnung überlebt hat“

Ort
Markus-Zentrum
Gut-Heil-Straße 12
44145 Dortmund
Art der Veranstaltung / Kategorie

Gottesdienste, Ausstellungen / Kunst

Zielgruppe

Alle Zielgruppen

Weitere Informationen

Sie leben mitten unter uns: Frauen, die in ihrem Leben gezwungen waren zu flüchten. Alte, junge, aus Syrien, Bosnien, Togo, aus dem Kongo und Frauen, die während des Zweiten Weltkrieges flüchten mussten. Die Ausstellung „Wie meine Hoffnung überlebt hat“ präsentiert die Geschichten von elf Frauen, ihre Fluchterfahrungen, ihre Verluste und wie sie die Kraft fanden weiter zu leben.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 3. November, 10 Uhr, in der Markuskirche, Gut-Heil-Straße 10a-14, eröffnet.

Im Rahmen der Offenen Kirche kann die Ausstellung am Freitag, 8. November, 10 bis 12 Uhr, und Dienstag, 12. November, 17 bis 20 Uhr, besucht werden.

Am Montag, 11. November, besteht die Möglichkeit ab 17 Uhr an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. „Hagar, eine Frau auf der Flucht“ lautet das Thema des Gottesdienstes, der am Sonntag, 17. November, 10 Uhr, in der Markuskirche stattfindet. Die Ausstellung ist auf Arabisch und Lingala übersetzt.

Veranstalter / veröffentlicht von
Ev. Kirchenkreis Dortmund
Evangelische Kirche in Dortmund, Lünen und Selm Jägerstraße 5
44145
Dortmund

presse@ekkdo.de