Termine und Veranstaltungen
Fr, 11.1. 17 Uhr - So, 13.1. 13 Uhr

Wenn das Unsichtbare sichtbar wird (1956521)

Ort
s. Tagungsbeschreibung
Kurzbeschreibung

Mit Bildern von Marc Chagall das Leben gestalten

Art der Veranstaltung / Kategorie

Fortbildungen / Seminare / Vorträge

Zielgruppe

besondere Zielgruppe

Tagungsbeschreibung

Kunst und Religion haben unter anderem eins gemeinsam: Sie beschäftigen sich beide auch mit dem Unsichtbaren. Beide versuchen das, was sich mit Worten nicht vollständig erfassen lässt, in Bilder zu fassen.

Für viele Künstler*innen war und ist künstlerische Betätigung eine spirituelle Erfahrung. Die Begegnung von beiden kann spirituell fruchtbar und gewinnbringend sein und die Auseinandersetzung mit Fragen des Lebens befruchten.

Wir werden in dieser Tagung auch die Ausstellung "Marc Chagall- Der wache Träumer" im Kunstmuseum Pablo Picasso Münster besuchen und im Museum kunstpädagogische Angebote im Atelier des Museums nutzen. Marc Chagall gilt als einer der größten Träumer der Kunstgeschichte. In seinen farbenprächtigen Bildern scheinen die Gesetze der Logik und Schwerkraft aufgehoben. Sie laden ein, den eigenen Traum vom Leben zu entwickeln und zu gestalten.

 

Zielgruppen: Lehrerinnen und Lehrer mit Unterricht in der Primarstufe; Lehrerinnen und Lehrer an Förderschulen; Lehrerinnen und Lehrer an Berufskollegs; Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe 1; Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe 2; Gemeindepädagogik; Konfirmandenarbeit

 

 

Veranstaltungsort:

Haus Mariengrund Katholische Bildungsstätte im Bistum Münster

Nünningweg 133

48161 Münster

Tagungsleitung

Thomas Schlüter, Andreas Nicht; Britta Lauro

Informationen zur Teilnahme

Ausgebucht, Anmeldung nicht mehr möglich

 

Veranstaltungs-Nr.: 1956521

Teilnahmebeitrag: 145,00 EUR

Tagungssekretariat: Petra Probst, Tel.: 02304 755 172

Ansprechpartner
s. Informationen zur Anmeldung
Veranstalter / veröffentlicht von
Pädagogisches Institut der Ev. Kirche von Westfalen
Iserlohner Str. 25
58239
Schwerte

verwaltung@pi-villigst.de
Tel.: 2304 755 160