Aktuelle Meldungen für alle Suchenden finden Sie hier
Kurschus: „Mich selbst überrascht und bewegt die Kraft biblischer Texte immer wieder“

Westfälische Präses ist neue Schirmherrin der Weltbibelhilfe

Dr. h. c. Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen sowie Aufsichts­ratsvorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft, ist neue Schirmherrin der Weltbibelhilfe. Die Theo­login folgt auf den ehemaligen badischen Landesbischof Dr. Ulrich Fischer.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft habe es sich zur Aufgabe gemacht, Christinnen und Christen in allen Ländern und Erdteilen eine Bibelübersetzung in ihrer jeweiligen Sprache zugänglich zu machen, erklärt Präses Kurschus und betont: „So sollen sie die Kraft entdecken, die in den Worten der Bibel steckt. Dieses Anliegen möchte ich unterstützen. Denn mich selbst überrascht und bewegt die Kraft bibli­scher Texte immer wieder.“ Von Menschen aufgeschrieben, drückten sie zutiefst menschliche Glaubens- und Lebenserfahrungen aus.

Als besonders beeindruckend schildert die Theologin das breite Engagement im Weltverband der Bibelge­sellschaften über sämtliche Grenzen von Sprache, Kultur und Tradition hinaus. Das Hören auf Gottes Wort und der konkrete Einsatz für Menschen, für Frieden und Gerechtigkeit, für Verständigung zwischen Völ­kern und Kulturen gehören dabei für sie untrennbar zusammen. Kurschus: „Mit ihren Spenden tragen die Geberinnen und Geber wesentlich dazu bei, dass Menschen in entlegenen Regionen der Erde an Leib und Seele gestärkt werden.“

„Die Weltbibelhilfe freut sich auf die neue Schirmherrin“, sagt Horst Scheurenbrand, Geschäftsleitung Fund­raising und internationale Arbeit der Deutschen Bibelgesellschaft. Präses Kurschus verbinde in ihrer Per­son die Kirche der Reformation in Deutschland mit dem weltweiten Anliegen der Bibelgesellschaften. Zu­gleich dankt er Dr. Ulrich Fischer für fünf Jahre intensive Begleitung und Unterstützung der Weltbibelhilfe. Scheurenbrand: „In dieser Zeit wurden wichtige Projekte angestoßen und weiterentwickelt – von Bibelüber­setzungen über Leselernprogramme bis zu Hilfsprojekten in Kriegs- und Krisengebieten.“

Annette Kurschus wurde im November 2011 an die Spitze der Evangelischen Kirche von Westfalen gewählt. Die 56-Jährige ist auch stellvertretende Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Vollversammlungs- und Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft ist sie seit Mai 2017.

Die Weltbibelhilfe sammelt in Deutschland Spenden für die Übersetzung und Verbreitung der Bibel sowie andere bibelgesellschaftliche Arbeit weltweit. Partner sind die im Weltverband zusammengeschlossenen Bibelgesellschaften. Der Weltverband der Bibelgesellschaften zählt 148 Mitglieder und ist in mehr als 200 Ländern aktiv.

Zurück