Aktuelle Meldungen für alle Suchenden finden Sie hier
Pfarrer Holger Gießelmann übernimmt neu geschaffene Stelle der westfälischen Landeskirche

Verstärkte Werbung für kirchliche Berufe

MedienInfo 45/2019
 

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) wirbt in Zukunft stärker um Nachwuchs für kirchliche Berufe. Auf die dafür neu eingerichtete Pfarrstelle hat die Kirchenleitung Holger Gießelmann (49) aus Herford berufen. Er wird seine neue Aufgabe im November antreten.

Pfarrer Gießelmann wird schwerpunktmäßig Nachwuchswerbung für Gemeindepädagoginnen, Diakone, Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Kirchenmusiker betreiben und dabei eng mit den entsprechenden landeskirchlichen Einrichtungen zusammenarbeiten. Er wird Netzwerke aufbauen – auch mittels Instagram, Twitter und Facebook - und Multiplikatoren gewinnen, etwa im Bereich der Schulen, Hochschulgemeinden, der Jugendarbeit und der Berufsverbände. Zu seinen Aufgaben gehört es auch, spezielle Projekte zu entwickeln und zielgruppengerechte Veranstaltungen durchzuführen, um junge Menschen an kirchliche Berufe heranzuführen. Er wird zudem dafür sorgen, dass die EKvW auf Berufsmessen und Berufsorientierungstagen präsent ist. „Die Evangelische Kirche von Westfalen kann ihren Auftrag der Verkündigung des Evangeliums an alle Welt nur nachkommen, wenn sie dafür geeignete Menschen gewinnt, ausbildet und fördert“, erklärt Oberkirchenrätin Petra Wallmann als Personaldezernentin.

Die neue Stelle zur Nachwuchsgewinnung verstärkt die bisherigen Aktivitäten in dieser Richtung. Dazu zählen die Kampagnen „Bodenpersonal gesucht“ der EKvW und „Dein Beruf. Das volle Leben.“ der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ebenso wie eine jährliche kostenlose Info-Veranstaltung zum Pfarrberuf für Oberstufenschüler. Als Ansprechpartnerin für westfälische Theologiestudierende steht außerdem eine Pfarrerin zur Verfügung – Antje Röse in Münster -, die sie in allen inhaltlichen und organisatorischen Fragen des Studiums begleitet und berät.

Holger Gießelmann studierte Theologie in Bethel und Göttingen sowie interkulturelle Kommunikation in Örebro/Schweden. Als Vikar lernte er praktische Gemeindearbeit in Bielefeld und gab Religionsunterricht an einem Bielefelder Gymnasium. In Dortmund arbeitete er als Pfarrer im Entsendungsdienst und war Beauftragter für die Konfirmandenarbeit im damaligen Kirchenkreis Dortmund-West, ebenso später im Kirchenkreis Unna, wo er sieben Jahre als Gemeindepfarrer in Hemmerde-Lünern tätig war. Seit 2012 arbeitet er als Religionslehrer am August-Griese-Berufskolleg in Löhne. Pfarrer Gießelmann hat zahlreiche Projekte mit Konfirmanden und in der Jugendarbeit entwickelt und durchgeführt. Er hat am Berufskolleg Erfahrungen in der Beratung von Schülern gesammelt, die auch die berufliche Laufbahn betrafen. Außerdem war er mit der Organisation und Durchführung von internationalen Erasmus-Projekten beauftragt. Holger Gießelmann ist verheiratet und Vater zweier Töchter.

Zurück