Aktuelle Meldungen für alle Suchenden finden Sie hier
Björn Corzilius als persönlicher theologischer Referent der Präses eingeführt

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist…

Dr. Björn Corzilius (38) ist am 3. Dezember von Präses Annette Kurschus in sein Amt als ihr persönlicher theologischer Referent eingeführt worden. Zugleich dankte die Präses dem Vorgänger Dr. Jan-Dirk Döhling (46) für seinen Dienst.

Im Gottesdienst in der Bielefelder Süsterkirche sprach die Präses über das prophetische Wort: „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was Adonaj bei dir sucht: Nichts anderes als Gerechtigkeit tun, Freundlichkeit lieben und behutsam mitgehen mit deinem Gott“ (Micha 6,8). „Gott sucht dich und mich und was gut ist für uns und die Menschen und seine ganze Schöpfung“, sagte Kurschus. „Er nimmt uns an die Hand; wirbt darum, dass wir behutsam mit ihm gehen – hin zu den Menschen. So, dass Rand und Mitte heilsam durcheinander geraten und alle genug haben. So, dass Achtung und Respekt unser Miteinander bestimmen.“

Seit 1. November ist Björn Corzilius, der vorher Gemeindepfarrer in Höxter war, in seinem neuen Aufgabenbereich tätig. Seine Chefin beschrieb ihn als freundlich und behutsam und „mit feinem Gespür für das, was Recht ist“. Pfarrer Corzilius sagte in seiner Predigt über den Einzug Jesu in Jerusalem (Matthäus 21,1-11): „Seine Sanftheit ist die Fähigkeit, mit der er sich berühren lässt vom Unrecht, vom Kummer des Anderen, vereint mit dem Mut zur klaren Kante.“

Dr. Jan-Dirk Döhling, Vorgänger von Corzilius als persönlicher Referent, wird mit Beginn des kommenden Jahres als Landeskirchenrat das Dezernat für politische und gesellschaftliche Verantwortung leiten. Außerdem ist er derzeit in der westfälischen Landeskirche für Planung und Durchführung des Deutschen Evangelischen Kirchentags vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund verantwortlich.

Zurück