Aktuelle Meldungen für alle Mitarbeitenden finden Sie hier
Osterbacken für Kinderrechte: Aktion macht auf ausbeuterische Kinderarbeit aufmerksam

Schokohasen und Schokobrötchen aus Nikoläusen

Aus Nikolaus wird Osterhase: Was schon lange gerüchteweise gilt, nutzt nun eine neue Aktion der Evangelischen Kirche von Westfalen zum Backen. Nicht verkaufte, aber noch haltbare Schoko-Nikoläuse werden dabei eingeschmolzen und so zu Osterhasen und Schokobrötchen.

Damit wird auf ausbeuterische Kinderarbeit aufmerksam gemacht und die Einhaltung von Kinderrechten gefordert. Dazu gibt es eine Postkarten-Kampagne, ein Backrezept und es werden Spenden für das Hilfswerk „Brot für die Welt“ gesammelt. 2.600 Schoko-Nikoläuse hat die Fairhandelsgesellschaft GEPA für die Aktion gespendet. Die süße Ware konnte im Advent und zu Weihnachten nicht verkauft werden, ist aber noch bis August haltbar.

Weltweit müssen rund 152 Millionen Mädchen und Jungen nach Schätzung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) arbeiten gehen, damit sie und ihre Familien überleben können. Fast die Hälfte von ihnen leidet unter gefährlichen Arbeitsbedingungen, zum Beispiel auf Kakao-Plantagen der Elfenbeinküste, in Goldminen in Burkina Faso oder auf indischen Baumwollfeldern. Die Corona-Pandemie verschärft die prekäre Lage armer Familien und sorgt dafür, dass es immer mehr Kinderarbeit gibt. Obwohl 2021 das Internationale Jahr zur Abschaffung der Kinderarbeit ist.

Mit der Back-Aktion greift das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung/MÖWe der Evangelischen Kirche von Westfalen gemeinsam mit Brot für die Welt das Thema auf. Das Interesse daran ist groß: So hat ein Bäcker in Gelsenkirchen die Nikoläuse eingeschmolzen und rund 1.000 Osterhasen gebacken, die Söckchen aus Schokolade tragen. Die Leckereinen werden in diesen Tagen mit Unterstützung der Christuskirchengemeinde Gelsenkirchen-Buer an Kinder und Jugendliche verteilt. Weiter beteiligen sich an der Aktion die Kirchenkreise Iserlohn und Bielefeld, der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) in Schwelm und in Rhaden sowie mehrere Dortmunder Kirchengemeinden.

Schokobrötchen selber machen: Das Rezept

Für etwa neun Brötchen werden folgende Zutaten gebraucht:

  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Schoko-Nikoläuse oder -Osterhasen o.ä.
  • 100 ml gekühlte Milch
  • 150 ml Wasser
  • 50 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Butter
  • 25 g Frischhefe
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Salz
  • je 1 Spritzer Zitronen- und Vanillearoma
  • etwas Butter und Zucker zum Bestreichen und Bestreuen

Zubereitung in vier Schritten:

  1. Die Schoko-Nikoläuse oder -Osterhasen zerkleinern. Die anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen und etwa 10 Minuten intensiv kneten, erst zum Schluss die zerkleinerte Schokolade unterkneten.
  2. Den Teig 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Danach zu einer großen Kugel formen. Diese nochmals wenige Minuten ruhen lassen, danach auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in den 30 Grad Celsius warmen Ofen stellen.
  3. Während des nun folgenden Gärens mehrmals mit Wasser bestreichen und so für viel Feuchtigkeit im Ofen sorgen. Sobald sich die Größe der Brötchen verdoppelt hat (nach ca. 30 Minuten) aus dem Ofen nehmen und mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken.
  4. Den Ofen auf 210 Grad Celsius vorheizen. Die Brötchen mit Wasser bestreichen und im vorgeheizten Ofen etwa 16 Minuten backen. Danach mit flüssiger Butter bepinseln und mit Zucker bestreuen.
Zurück