Aktuelle Meldungen für alle Mitarbeitenden finden Sie hier
Synode wählt Recklinghäuser Superintendentin zur Nachfolgerin von Petra Wallmann

Katrin Göckenjan-Wessel wird neue Oberkirchenrätin

MedienInfo: Synode aktuell Nr. 10
 

Die Recklinghäuser Superintendentin Katrin Göckenjan-Wessel wird neue Theologische Oberkirchenrätin und Personaldezernentin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Die Landessynode, die seit Sonntag (17.11.) in Bielefeld-Bethel tagt, wählte die 57-jährige Göckenjan-Wessel am heutigen Mittwochmorgen (20.11.) mit 114 der insgesamt 159 abgegebenen Stimmen zur Nachfolgerin von Petra Wallmann, die zum 1. April nächsten Jahres in den Ruhestand geht. Für Dr. Urs-Ullrich Muther stimmten, bei einer Enthaltung, 44 Synodale. Göckenjan-Wessel wird damit Mitglied der Kirchenleitung; eine Amtszeit dauert acht Jahre.

An der westfälischen Landeskirche schätzt Göckenjan-Wessel die Kirchenordnung, die Leitung „von der Gemeinde bis zur Landeskirche als eine kooperative, kollegiale Aufgabe“ sieht. Für die Theologin eine „hochmoderne Leitungskultur!“ Denn: „Sie setzt nicht auf Hierarchie. Sie setzt darauf, dass Menschen in unterschiedlichen Funktionen und Rollen gemeinsam etwas beraten, entscheiden und zur Wirkung bringen. Mich hat dieses Verständnis von Leitung als gemeinsamem Dienst vor vielen Jahren motiviert, in meinem beruflichen Handeln hier einen Schwerpunkt zu setzen.“ Die EKvW brauche Teamplayerinnen und Teamplayer in der Leitung, in der Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufe und im Pfarrdienst. Das Modellprojekt der interprofessionellen Teams biete einen guten Ansatz, um Grundsätzliches zu lernen: „Pastorale Aufgaben und die Zusammenarbeit der verschiedenen kirchlichen Berufe werden als Teamaufgaben gedacht, geplant und eingeübt.“ Erste positive Erfahrungen zeigten: „Teamkultur kann zur Konzentration auf Schwerpunkte und zur gegenseitigen Stärkung helfen.“ Allerdings, so Göckenjan-Wessel, müsse Kirche in Zeiten des Mangels an Fachkräften auch lernen, sich als Arbeitgeberin zu bewerben: „Das kann sie, indem sie attraktive Rahmenbedingungen bietet.“

Katrin Göckenjan-Wessel, in Münster geboren, studierte ab 1983 in Bielefeld-Bethel und Hamburg. Sie war Vikarin in Gelsenkirchen und dort ab 1994 Pfarrerin. Nebenberuflich arbeitete sie als Dozentin am Fachseminar für Altenpflege in Oer-Erkenschwick. Als Pfarrerin hat sie den Vereinigungsprozess von drei Kirchengemeinden verantwortlich mitgestaltet und sich intensiv mit konzeptionellen Veränderungen im Pfarramt beschäftigt. Seit 2013 ist sie Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen. Die Theologin hat sich vielfach für das Leitungsamt und auf anderen Feldern qualifiziert, etwa durch die Teilnahme am Mentee-Projekt „Mentoring für Frauen in der Kirche“. Katrin Göckenjan-Wessel ist verheiratet und Mutter einer Pflegetochter.

Zurück