Aktuelle Meldungen für alle Mitarbeitenden finden Sie hier
Kirchenkreis Soest-Arnsberg: Manuel Schilling tritt Amt als Superintendent an / Dieter Tometten vom Amt entpflichtet

„Echte Zäsur für den Kirchenkreis“

Der Eine geht, der Andere kommt. Was sich ziemlich profan anhört, ist für den Evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg von weitreichender Bedeutung. Auf der Kaiserempore der Petrikirche in Soest haben der scheidende Superintendent Dieter Tometten (65) und sein Nachfolger Dr. Manuel Schilling (52) ihre jeweiligen Urkunden (Entpflichtung und Ernennung) durch Präses Annette Kurschus überreicht bekommen.

Eigentlich hatte diese Zeremonie in einem festlichen Gottesdienst am 5. Juni stattfinden sollen. Doch auch hier machte die Corona-Pandemie den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Der Gottesdienst am nächsten Freitag wird zwar trotzdem stattfinden; allerdings in einem völlig anderen Setting – und natürlich nicht in einer vollbesetzten St. Maria zur Wiese – dafür aber im Internet.

Doch die Feierstunde in kleinem Rahmen hatte auch etwas Gutes, denn auf der Kaiserempore in Petri war die Präses bisher nicht. Und angesichts des überwältigenden Ausblicks auf die von der Sonne angestrahlten Fenster im Chorraum entfuhr es ihr: „Welch ein reicher Segen die Kirchen hier in Soest sind!“

Der komplette Kreissynodalvorstand (KSV) sowie Christoph Peters und Uli Homann für den Nominierungsausschuss, die Ehefrauen der beiden Superintendenten sowie Alfred Hammer, Superintendent i.R. und Landeskirchenrat Martin Bock – mehr waren es nicht, die der geboten sachlichen Zeremonie beiwohnten. Alle natürlich mit dem in diesen Zeiten längst etablierten Kontaktabstand.

Präses Kurschus bezeichnete Abschied und Einführung „als eine echte Zäsur für den Kirchenkreis“. Fast neun Jahre war Tometten, der zuvor Pfarrer in Dortmund war, als leitender Theologe zunächst für den Kirchenkreis Soest und dann ab 2019 für den fusionierten  Kirchenkreis Soest und Arnsberg zuständig und verantwortlich.

In dieser Zeit, so Kurschus und auch Thomas Gano für den KSV, habe Tometten mit vielen Visionen und Ideen in den Kirchenkreis mit seinen über 100.000 Mitgliedern hineingewirkt und ihn nachweislich geprägt: „Sie haben diese Kirche verantwortlich mit nach vorne gebracht.“

Dass Tometten nun an einem Tag, der eigentlich sein „persönliches Erntedankfest“ sein sollte, dies nur in einem überschaubaren Rahmen erleben dürfe, sei mehr als bedauerlich. „Um dieses Fest werden Sie gebracht“, so die Präses. Allerdings, so ihre Empfehlung, könne man ja darüber nachdenken, das alles zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Seinem Nachfolger Dr. Manuel Schilling gab sie mit auf den Weg: „Halten sie die Sinne wach und ihr Herz offen.“

Zurück