Aktuelle Meldungen für alle Mitarbeitenden finden Sie hier
Digitale Einführung der neuen Kirchenleitungsmitglieder / Offizielle Feierlichkeiten werden nachgeholt

„Der lebendige Gott wird euch im Amt begleiten“

MedienInfo 1/2021
 

Seit Sonntagnachmittag (10. Januar) ist sie im Amt: die neue Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Pandemiebedingt hat die Einführung der im November auf der Landessynode neu gewählten und die Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder der Kirchenleitung in allerkleinstem Rahmen stattgefunden. Ohne geplanten Festgottesdienst und anschließenden Empfang, sondern rein digital und kirchenleitungsintern.

Durch den liturgisch-geistlich eingebetteten „rechtlichen Akt“ ist die neue Kirchenleitung jetzt ordnungsgemäß im Amt und damit arbeitsfähig. Die offiziellen Feierlichkeiten sollen nachgeholt werden.

An die fünf neu gewählten Mitglieder - Dr. Silke Eilers, Dr. Jörg Ennuschat, Dr. Gerald Hagmann, Annette Salomo und Merle Vokkert – gewandt, sagt Präses Annette Kurschus: „Die Landessynode unserer westfälischen Kirche hat euch ihr Vertrauen geschenkt. Sie traut und mutet euch zu, zusammen mit den anderen Mitgliedern der Kirchenleitung Verantwortung zu tragen für den Weg unserer Kirche in dieser besonderen Zeit und in dieser schönen und schrecklichen, von Gott geschaffenen und geliebten Welt. Es ist ein schweres und ein schönes Amt, das ihr heute antretet. Der lebendige Gott wird euch darin begleiten.“

Dank an ausscheidende Kirchenleitungsmitlglieder

Den sieben ausscheidenden Kirchenleitungsmitgliedern - Andreas Huneke, Ute Kerlen, Christa Kronshage, Anne Rabenschlag, Dr. Manfred Scholle, Uwe Wacker und Birgit Worms-Nigmann – dankte Präses Kurschus im Namen der Landeskirche und würdigte ihr fünf- bis 24-jähriges Engagement: „Über Jahre hinweg habt ihr eure Zeit und eure Kräfte, eure Gaben und Erfahrungen in den Dienst unserer Kirche gestellt. Wir alle wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist - und auch nicht immer ein Vergnügen. Unsere Kirche ist auf Menschen wie euch angewiesen. Sie lebt davon, dass Menschen sich aktiv einsetzen, vorausschauend planen, beherzt entscheiden und mutig Verantwortung übernehmen. Ihr habt unserer Kirche jeweils ein unverwechselbares Gesicht und eine erkennbare Stimme gegeben. Jeder und jede von euch hat dies mit den einzigartigen eigenen Möglichkeiten getan. Ihr habt viel gegeben. Und hoffentlich auch manches empfangen. Eure aktive Zeit in der Kirchenleitung bleibt ein lebendiges Kapitel unserer Kirche. Weitere Kapitel werden folgen, die ohne euer Kapitel nicht denkbar wären.“

Gemeinsam mit den auf der Landessynode wiedergewählten Mitgliedern – Sigrid Beer, Dr. Michael Bertrams, Dirk Gellesch und Dr. Traugott Jähnichen im Nebenamt sowie Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller im Hauptamt – gehören der westfälischen Kirchenleitung weiterhin an: Oberkirchenrat Dr. Hans-Tjabert Conring, Oberkirchenrätin Katrin Göckenjan-Wessel, der Juristische Vizepräsident Dr. Arne Kupke, Präses Dr. h.c. Annette Kurschus und der Theologische Vizepräsident Ulf Schlüter.

„Was immer vor uns liegen mag; welche Aufgaben wir zu bewältigen haben, welche Krisen wir gestalten und durchstehen müssen, welche wunderbaren Möglichkeiten sich auftun, welche hoffnungsvollen Entwicklungen wir befördern können, was von uns erwartet und was uns unerwartet geschenkt wird“, zeigte sich Annette Kurschus mit den Worten Martin Luthers gewiss: „‘Wir sind es doch nicht, die da die Kirche erhalten könnten. Unsere Vorfahren sind es auch nicht gewesen. Unsere Nachkommen werden´s auch nicht sein: sondern der ist´s gewesen, ist´s noch und wird´s sein, der da sagt: Ích bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt (Matthäus 28,20)‘.“

Zurück