Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen der EKvW
Dienstantritt: Sieben Vikarinnen und drei Vikare starten am 1. Oktober durch

„Gott sei Dank, dass Sie da sind!“

Sieben Vikarinnen und drei Vikare treten am 1. Oktober ihren Vorbereitungsdienst in der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) an. In einem Abendmahlsgottesdienst am 25. September in der Bielefelder Süsterkirche sind sie von Präses Annette Kurschus und Oberkirchenrätin Petra Wallmann begrüßt worden.

Nach bestandenem 1. Theologischem Examen erhielten sie ihre Berufungsurkunden und lernen nun zweieinhalb Jahre lang praktische Gemeindearbeit. Darin sind drei Monate Schulpraktikum eingeschlossen. Mit Beginn des neuen Vikariatskurses sind insgesamt 47 westfälische Vikarinnen und Vikare, 27 Frauen und 20 Männer, im Vorbereitungsdienst.

„Unsere Kirche begrüßt und entsendet Sie, wir wollen Sie fördern und herausfordern.“ Mit diesem Worte empfing Präses Annette Kurschus die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer und machte Ihnen Mut für den neuen Lebensabschnitt: „Eine Amtstracht will getragen und gefüllt sein. Ein neuer Lebensort will erforscht werden. Neue Gesichter sehen Ihnen entgegen, Menschen freuen sich auf Sie. Neue Erfahrungen und Begegnungen stehen Ihnen bevor.“ Das sei aufregend und verunsichere mitunter auch ein wenig, weiß Kurschus. Aber sie ist sicher: „ „Es wird bereichernd sein. Für Sie selbst. Für uns, Ihre Kirche. Für die Menschen, die fortan mit Ihnen glauben, hoffen und lieben lernen.“ Kurzum: „Gott sei Dank, dass Sie da sind.“

In ihrer Predigt zu Psalm 139 griff die leitende Theologin der westfälischen Landeskirche das tiefe Staunen „über einen überlegenen und allwissenden Gott“ auf. Über einen Gott, der mit ihr, der Psalmbeterin, „etwas mit ihr zu tun haben will, von Anfang an – und am Ende immer noch.“ Über einen Gott, der ihr „mit Sorgfalt und Interesse zugewandt ist“, der sie „umsorgt mit Güte und Nähe“. Mit Blick auf die angehenden Pfarrerinnen und Pfarrer Geschenk und Aufgabe zugleich: „Dafür – für dieses Interesse Gottes an jedem Menschen von Anfang bis Ende seines Lebens und darüber hinaus: Dafür stehen Sie als Pfarrerinnen und Pfarrer in besonderer Weise“; sagte Kurschus. „Wenn es gut geht, werden Sie dieses Interesse Gottes für andere spürbar machen: In Taufen und beim Abendmahl, bei Trauungen und Beerdigungen, bei Besuchen und in Gesprächen, in Predigten und im Unterricht, im Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit.“

Ihr Vikariat am 1. Oktober 2018 beginnen:
Patrick Bloy
Ev. Kirchengemeinde Bad Berleburg, Kirchenkreis Wittgenstein

Mathea Dieker
Ev. Kirchengemeinde Lippstadt, Kirchenkreis Soest

Jana Falcke
Ev. Kirchengemeinde zu Heeren-Werve

Lukas Horst
Ev. Kirchengemeinde Röhlinghausen, Kirchenkreis Herne

Björn Knemeyer
Ev. Kirchengemeinde Werther, Kirchenkreis Halle

Anthea Kuhn
Ev. Kirchengemeinde Neheim, Kirchenkreis Arnsberg

Katjana Pogorzelski
Ev. Kirchengemeinde Rahmede, Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg

Anika Swantje Prüßing
Ev. Kirchengemeinde Dülmen, Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken

Ronja Schönberg
Ev. Kirchengemeinde Bottrop, Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

Hanna Janina Sprakel-Fungipani
Ev. Kirchengemeinde Oelde, Kirchenkreis Gütersloh

Zurück