Aktuelle Meldungen für Gemeinden finden Sie hier
Schon 21 Millionen Euro Spenden für Flutopfer (Update 27.7.)

Spendenaufruf von Landeskirchen und Diakonie stößt auf große Resonanz

Update, 27.7.2021: Es konnten bereits insgesamt 21 Million Euro an Spenden für die Opfer der Unwetterkatastrophe gesammelt werden. In einem Bericht nennt die Diakonie RWL Beispiele, welche ersten Ideen es in kirchlichen und diakonischen Einrichtungen für die Verwendung der Spendengelder gibt.
 

Knapp 500.000 Euro sind bisher auf dem Spendenkonto des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) für die Opfer der Unwetter-Katastrophe eingegangen. Zusätzlich hatte die Diakonie 100.000 Euro für Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Diese Mittel können unbürokratisch an Menschen ausgezahlt werden, die ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben und kurzfristig nicht über Bargeld verfügen.

„Vielen Dank für Ihre Spende. Sie ist ein starkes Zeichen für die Menschen, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind, und wird ihnen helfen, ihre Existenz wieder aufzubauen“, sagt Präses Annette Kurschus, leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW).

Die Diakonie RWL hat inzwischen einen internen Krisenstab gebildet, um Diakonische Einrichtungen und Kirchengemeinden in den betroffenen Gebieten bei ihren Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. So können z. B. Kirchengemeinden und Sozialberatungsstellen in den betroffenen Orten direkt finanzielle Hilfe erhalten, um vor Ort Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, schnell und unbürokratisch zu helfen.
Die Diakonie RWL übernimmt die Abstimmung über die Grenzen der Landeskirchen und Bundesländer hinweg. Unterstützung kommt dabei auch von der Diakonie Katastrophenhilfe und von der Diakonie Sachsen, die ihre Expertise aus der Hochwasser-Hilfe an der Elbe im Jahr 2002 einbringt.

Auch innerhalb der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) ist der Zusammenhalt groß. So unterstützte beispielsweise der selbst betroffene Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg auch die Nachbarkirchenkreise Iserlohn und Hagen am Sonntag mit einer Sonderspende im Gottesdienst und hat ein Spendenkonto für die Opfer in der Region eingerichtet.

Spenden und Informationen

Aktuelle Informationen zur Hochwasserhilfe der Diakonie RWL gibt es unter www.diakonie-rwl.de/hochwasser.

Online-Spenden sind bei der Spendenaktion für Hochwasseropfer möglich: Spendenaktion Hochwasseropfer

Spendenkonto:
Empfänger: Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
IBAN: DE 79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Zurück