Aktuelle Meldungen für Gemeinden finden Sie hier
Fünf neue und vier wiedergewählte Mitglieder / Amtseinführung für den 10. Januar 2021 geplant

Neue Mitglieder der Kirchenleitung sind gewählt

SynodeAKTUELL 4/2020
 

Die Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) hat am heutigen Mittwoch (18.11.) neun Mitglieder der westfälischen Kirchenleitung (wieder-) gewählt: sieben nebenamtliche und zwei hauptamtliche.

Für weitere acht Jahre wiedergewählt wurden: Sigrid Beer, Mitglied des Landtags für Bündnis 90/Die Grünen; Dr. Michael Bertrams, Präsident des Verfassungsgerichtshofs und des Oberverwaltungsgerichts für das Land NRW i.R.; Dirk Gellesch, Schulleiter des Ruhr-Gymnasiums Witten; sowie Dr. Traugott Jähnichen, Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Als neue nebenamtliche Mitglieder erfolgreich kandidiert haben Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin des Westfälischen Heimatbundes e.V. (WHB); Dr. Jörg Ennuschat, Professor für Öffentliches Recht an der Ruhr-Universität Bochum; und Diplom-Sozialarbeiterin Annette Salomo, Superintendent Dr. Gerald Hagmann (Ev. Kirchenkreis Bochum); sowie Merle Vokkert, Pfarrerin in der Ev. Kirchengemeinde Haltern.

Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller, hauptamtliches Mitglied der Kirchenleitung und als Dezernent verantwortlich für das Leitungsfeld Ökumene, ist für ein weiteres Jahr – bis zum regulären Eintritt in den Ruhestand – wiedergewählt worden. Außerdem ist Präses Dr. h. c. Annette Kurschus, bereits auf der Landessynode 2019 für eine zweite Amtszeit gewählt, mit Blick auf die neu beginnende Synodalperiode aus formalen Gründen nochmals für weitere acht Jahre in ihrem Amt bestätigt worden.

Mit der Amtseinführung der neuen Kirchenleitungsmitglieder, die für den 10. Januar 2021 in Bielefeld geplant ist, scheiden aus der Kirchenleitung aus: Superintendent Andreas Huneke, Ute Kerlen, Christa Kronshage, Anne Rabenschlag, Dr. Manfred Scholle, Uwe Wacker sowie Pfarrerin Birgit Worms-Nigmann.

Im vergangenen Jahr hatte die Synode die mittelfristige Verkleinerung der Kirchenleitung von insgesamt 18 auf 14 Mitglieder – fünf (statt sieben) Hauptamtliche und neun (statt elf) Nebenamtliche – beschlossen.

Zurück
Datum: 18.11.2020