Aktuelle Meldungen für Gemeinden finden Sie hier
Ute Wilmsmeier im Ruhestand – Patricia Drewes übernimmt die Schulleitung der HES

„Gott sei Dank“ für 38 Jahre im Schuldienst

In einem feierlichen Gottesdienst dankte Ulf Schlüter, Theologischer Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), Ute Wilmsmeier für ihre 38 Jahre im Dienst und begrüßte ihre Nachfolgerin Patricia Drewes. Offiziell übernimmt die neue Schuldirektorin am 1. August die Leitung der Hans-Ehrenberg-Schule (HES) in Bielefeld-Sennestadt. 

„Gott sei Dank“, wie Ulf Schlüter in seiner Ansprache betonte, habe Ute Wilmsmeiers Weg sie hierhergeführt. Was als Übergangsstation in Espelkamp gedacht war, sollte ihr ganzes weiteres Leben beeinflussen: der Dienst an einer evangelischen Schule. Nach zwei Jahren als Vertretungslehrkraft an der evangelischen Realschule in Espelkamp folgte rasch der Wechsel zu einer anderen Schule unter landeskirchlicher Trägerschaft, zum evangelischen Gymnasium in Bielefeld-Sennestadt. Immerhin habe die Hans-Ehrenberg-Schule, so Schlüter süffisant, mit Großstadt-Adresse und Autobahnanschluss aufwarten können. 

Diese Etappe sollte die wichtigste in Wilmsmeiers Berufsleben werden. In den folgenden 36 Jahren am HES, fast die Hälfte davon als Schulleitung, prägte sie das Leben an „ihrer“ Schule maßgeblich mit. Sie kämpfte mit Paragrafen, Lehrplänen und Corona-Schutzkonzepten, verlor dabei aber nie aus dem Blick, worauf es wirklich ankommt: ein von christlichen Werten geprägtes Miteinander, das eine Lernatmosphäre ermöglicht, in der sich jede*r wohl und angenommen fühlt. „Viel Know-How“ habe sie dafür mitgebracht, hielt Schlüter in seiner Predigt fest. „Aber – Gott und dem Himmel sei Dank – eben auch das andere: die Liebe, mit der alles steht und fällt. Langmütig und freundlich, nicht eifernd und aufgebläht, nicht am Bösen interessiert, aber an der Wahrheit. Liebevoll eben.“ So wie es auch die Jahreslosung 2024 formuliere: „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ (1. Korinther 16,24) 

Auch wenn der Abschied allen Beteiligten schwerfällt, ist mit Patricia Drewes eine kompetente Nachfolgerin gefunden worden. Sie wechselt nach zehn Jahren vom Öffentlich-Stiftischen Gymnasium Bethel an die Hans-Ehrenberg-Schule. Mit den Worten „Gott sei Dank – am Ende eines Weges. Gott sei Dank – am Anfang eines Weges“ sprach Ulf Schlüter allen Beteiligten aus der Seele. Ute Wilmsmeier übergab Patricia Drewes beim anschließenden Festakt symbolisch den „goldenen Schlüssel“. Sie weiß die Schulleitung des evangelischen Gymnasiums - bei Gott und Patricia Drewes - in den besten Händen. 

Zurück