Wie können wir behilflich sein?
Familienforschung

„Wie hieß nochmal der Mann von Tante Änne?“

Wesentlichste Quelle für die Familienforschung sind die Kirchenbücher der Kirchengemeinden, insbesondere für die Zeit vor Einrichtung der Personenstandsregister 1875.

In der Regel beginnt die Kirchenbuchführung in Westfalen nach dem 30jährigen Krieg. Während die ältesten Kirchenbücher nur sehr dürftige Informationen geben, werden die jüngeren zunehmend ergiebiger und informationsreicher.

Zum Schutz der wertvollen Originale und zur Erleichterung der Familienforschung sind alle historischen Kirchenbücher bis 1875 verfilmt worden. Diese Filme liegen für ganz Westfalen im Landeskirchlichen Archiv zur Einsichtnahme. Dort haben Familienforscher, aber auch interessierte Laien die Möglichkeit, die Mikrofiches einzusehen.

Details bzgl. der Einsichtnahme sind in der Kirchenbuchordnung geregelt. Auskunftserteilung, die Anfertigung von Kopien etc. sind gebührenpflichtig.

Alle weiteren Infos gibt es auf den Seiten des landeskirchlichen Archivs.

Zurück

Ort & Öffnungszeiten

Landeskirchliches Archiv
Bethelplatz 2
33617 Bielefeld

Öffnungszeiten:
Montags bis donnerstags
9:00 bis 12:30 Uhr
13:30 bis 16:00 Uhr

Wegen der begrenzten Räume empfiehlt sich eine telefonische Voranmeldung unter Telelefon 0521 594-159.

Alle weiteren Infos finden Sie direkt unter

www.archiv-ekvw.de

Anfragen Ahnenforschung

Konkrete Anfragen zur Ahnenforschung können Sie direkt schriftlich - idealerweise per E-Mail - ans landeskirchliche Archiv senden.

Eine komfortable Möglichkeit zur selbständigen Familien- und Ahnenforschung bietet auch das Kirchenbuchportal Archion , ein Gemeinschaftsprojekt der Evangelischen Kirche in Deutschland und evangelischen Landeskirchen.

Anfrage per E-Mail