„Die Evangelische Kirche von Westfalen ist eine lebendige und vielgestaltige Kirche, in der sich das schöpferische Wirken Gottes zeigt.“
Evangelischer Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid

Bange machen gilt nicht

Der Evangelische Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid umfasst geografisch das Stadtgebiet Gelsenkirchen und vier Ortsteile des Bochumer Stadtteils Wattenscheid. Von seinen neun Kirchengemeinden hat die kleinste 2.172, die größte 14.952 Gemeindeglieder. Insgesamt sind es 83.649 Gemeindeglieder (Stand 31.12.17).

Die ungewöhnlichen Zahlenunterschiede zwischen den Gemeinden spiegeln den Strukturwandel des Kirchenkreises wider. Die meisten Gemeinden haben sich in den vergangenen Jahren zu Großgemeinden vereinigt, um trotz sinkender Gemeindegliederzahlen weiterhin handlungsfähig zu bleiben. Andere arbeiten eng mit den Nachbargemeinden zusammen, ohne ihre Selbstständigkeit aufzugeben.

Die Hälfte der über 80-jährigen Gelsenkirchener ist evangelisch. Bei den unter 12-Jährigen sind es unter 20 Prozent. Das bedeutet: In absehbarer Zeit wird die Evangelische Kirche in Gelsenkirchen eine Minderheitenreligion sein. Die stetig sinkende Zahl der Gemeindeglieder ist in erster Linie demografisch bedingt: Es sterben mehr Evangelische als geboren bzw. getauft werden. Es ziehen mehr Evangelische weg als kommen. Diese beiden Faktoren machen zusammen 84 Prozent der Gemeindegliederverluste aus, Kirchenaustritte dagegen »nur« 16 Prozent.

»Suchet der Stadt Bestes« (Jeremia 29,7), darin sind sich die Kirchengemeinden einig. Sie stellen sich den Problemen in den Stadtteilen – und haben auf der Ebene des Kirchenkreises gemeinsame Dienste geschaffen, die ein Stück weit abbilden, was es heißt, ›Kirche in der Stadt‹ zu sein. Arbeitslosenberatung und Jugendberufshilfe gehören ebenso dazu wie das Referat »Altern«, das Genderreferat und die Familienbildung ebenso wie die Kulturarbeit in der Bleckkirche.

Gelsenkirchen – und nur leicht abgeschwächt auch Wattenscheid – ist geprägt von hoher Arbeitslosigkeit, geringem Einkommen und starken Bevölkerungsanteilen mit Migrationshintergrund. Der Evangelische Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid ist da mitten drin, ohne sich von den manchmal entmutigenden Bedingungen Bange machen zu lassen.

Zurück zur Übersicht

Ihr Ansprechpartner:
Heiner Montanus

 Heiner  Montanus

Superintendent Friedensbeauftragter
Evangelischer Kirchenkreis Gelsenkirchen-Wattenscheid

Pastoratstraße 10


45879 Gelsenkirchen

Telefon: 0209 1798-421

Kontakt per E-Mail
Zur Webseite des Kirchenkreises