Unsere aktuellen Nachrichten
auf einen Blick
Wahl des neuen Superintendenten auf der Kreissynode am 7. Juli

Zwei Kandidaten nominiert

Am 31. Oktober geht Pfarrerin Regine Burg nach 17 Dienstjahren als Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld in den Ruhestand. Jetzt hat der Nominierungsausschuss zwei Kandidaten nominiert, die auf der Kreissynode, dem Leitungsgremium des Kirchenkreises, am 7. Juli zur Wahl stehen.

Zuvor werden sich beide Kandidaten am 29. Juni um 19 Uhr im Haus der Kirche, Markgrafenstr. 7, in einer öffentlichen Veranstaltung mit zwei Impulsvorträgen und anschließender Diskussion vorstellen.

Christian Bald (53) ist Pfarrer der ev. Kirchengemeinde Holzwickede und Opherdicke im Kirchenkreis Unna. Er hat evangelische Theologie an den Universitäten Münster, Marburg und Bochum studiert. Nach dem Vikariat in der ev. Stadtkirchengemeinde Unna war er Pfarrer im Entsendungsdienst in der ev. Kirchengemeinde Holzwickede, bevor er in der ev. Kirchengemeinde Opherdicke 1997 zum Gemeindepfarrer gewählt wurde. Nach der Vereinigung mit der Kirchengemeinde Holzwickede im Jahr 2003 ist er bis heute dort in einer Teampfarrstelle tätig. Seit Juni 2016 ist Christian Bald Assessor (stellvertretender Superintendent) im Evangelischen Kirchenkreis Unna. Zu seinen bisherigen Tätigkeitsfeldern im Kirchenkreis zählen bzw. zählten u.a. die Arbeitsfelder NKF (Neues Kirchliches Finanzmanagement), Pfarrstellenplanung, Ehrenamt, Vorsitz u.a. der Mitgliederversammlung der Diakonie und des Fachbereichs Diakonie und Seelsorge sowie zwischenzeitlich Mitglied der Landessynode der EKvW.

Michael Mertins (51) ist Pfarrer der Ev. Christus-Kirchengemeinde Dortmund. Er hat evangelische Theologie in Berlin (West und Ost), Göttingen und Hamburg studiert. Darauf folgte eine Dissertationsarbeit im Fach Altes Testament in Heidelberg und Tübingen. Nach dem Vikariat in der Bielefelder Markusgemeinde war er Pfarrer im Entsendungsdienst in der Kirchengemeinde Paderborn. 2006 wurde er zum Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Milspe-Rüggeberg (Ennepetal) gewählt. Im September 2010 wechselte er seine Pfarrstelle und ging nach Dortmund in die Ev. Christusgemeinde. Michael Mertins ist Stellvertreter des Ständig Stellvertretenden Superintendenten. Zu seinen Arbeitsfeldern im Kirchenkreis gehören u.a. Gemeindevisitationen und Mitarbeit im Diakonieausschuss. Er ist Vorsitzender im Leitungsausschuss der Gemeinsamen Trägerschaft der Tageseinrichtungen für Kinder im Kirchenkreis und Synodalbeauftragter für Flüchtlingsarbeit.

Im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld mit seinen 25 Kirchengemeinden, gemeinsamen Diensten und Werken leben knapp 100.000 Protestanten. Superintendentin Regine Burg leitet zusammen mit dem Kreissynodalvorstand den Kirchenkreis. Zweimal im Jahr kommt die Kreissynode zu einer Tagung zusammen. Die 123 stimmberechtigten Mitglieder aus Gemeinden, Diensten und Einrichtungen sowie berufene Mitglieder treffen hier die wichtigsten Entscheidungen.

Zurück