COVID-19: Aktuelle Hinweise

Handlungsperspektiven für das kirchliche Leben in der Corona-Pandemie (gilt nur für Szenario 3)


Gottesdienstliche Praxis

Inzidenzwert unter 50

Mögliche Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten mit Schutzkonzepten ab sofort (nach Prüfung der regionalen Gegebenheiten)

Inzidenzwert zwischen 50 und 100

Nach Prüfung der regionalen Gegebenheiten mögliche Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten mit Schutzkonzepten vom 28.03.2021 an

Inzidenzwert über 100

Weiterhin Verzicht auf Gottesdienste in physischer Präsenz mit Ausnahme kirchlicher Bestattungen. Das gottesdienstliche Angebot konzentriert sich auf nicht-präsentische Formate.

Kirchenmusikalische Praxis

Inzidenzwert unter 50

  • Verzicht auf Gemeindegesang / Medizinische Masken erforderlich
  • Musikalische Beiträge im Gottesdienst (nicht atmungsaktiv) möglich
  • Musikalische Beiträge (Sänger/innen, Bläser/innen) im Gottesdienst solistisch oder in Kleingruppen (bis zu fünf Ausführende) möglich
  • Outdoor: Gemeindegesang mit Maske möglich
  • Konzerttätigkeit
    • Nicht atmungsaktiv: möglich
    • Sänger/innen, Bläser/innen: in Gruppen von bis zu fünf Personen möglich
    • „Fensterkonzerte“: möglich unter Einhaltung der bekannten Hygienevorschriften
  • Probenarbeit
    • Indoor: in Gruppen von bis zu fünf Personen auch zur Vorbereitung längerfristiger Gottesdienst- oder Konzertformate; Ausnahmeregelungen bei besonderen technischen Voraussetzungen (mechanische Lüftung)
    • Outdoor: möglich auch für etwas größere Gruppen entsprechend der CoronaSchVO

Inzidenzwert zwischen 50 und 100

  • Verzicht auf Gemeindegesang / Medizinische Masken erforderlich
  • Empfehlung: FFP2-Masken nutzen
  • Musikalische Beiträge im Gottesdienst (nicht atmungsaktiv) möglich
  • Musikalische Beiträge (Sänger/innen, Bläser/innen) im Gottesdienst solistisch oder in Kleingruppen (bis zu fünf Ausführende) möglich
  • Konzerttätigkeit im Kirchraum ist weiterhin untersagt
  • „Fensterkonzerte“: mit bis zu fünf Personen möglich
  • Probenarbeit
    • ausschließlich zur Vorbereitung oben genannter Formate möglich; Ausnahmeregelungen bei besonderen technischen Voraussetzungen (mechanische Lüftung)

Inzidenzwert über 100

  • Kirchenmusikalische Beiträge in Gottesdiensten, Probenarbeit und Konzerte sind nur online möglich
Konfirmandenarbeit

Inzidenzwert unter 50

Präsenzveranstaltungen nach Prüfung der örtlichen Gegebenheiten mit Schutzkonzepten möglich

Inzidenzwert zwischen 50 und 100

Verzicht auf Präsenzveranstaltungen bis nach den Osterferien. Neubewertung der Entwicklung in der Woche nach Ostern

Inzidenzwert über 100

Weiterhin Verzicht auf Präsenzveranstaltungen

Jugendarbeit

Ansammlungen und Zusammentreffen von und mit Jugendlichen zum Zwecke der Jugendarbeit sind grundsätzlich untersagt.

Nicht zulässig sind gem. Corona-Schutzverordnung insbesondere Sportangebote der Bildungsträger sowie Freizeitangebote wie Tagesausflüge, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche (§ 7 Abs. 1 Satz 2).

Zulässig sind nach § 7 Abs. 1a weiterhin Einzelberatungsangebote in Einrichtungen der Jugendhilfe (Offene Tür, Orte der Jugendarbeit) in Präsenz und Angebote

  • für Gruppen von höchstens fünf jungen Menschen bis zum Alter von einschließlich 18 Jahren sowie
  • im Freien für Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren.
Konferenzbetrieb: Presbyterium, Ausschüsse, Synoden

Verzicht auf Konferenzbetrieb in Präsenz. Stattdessen werden nicht-präsentische Formate genutzt (Telefon- und Videokonferenz, digitale Synode, „praktischer Konsens“).

Erwachsenenbildung und weitere Bildungsangebote

Verzicht auf Bildungsangebote in Präsenz, sofern diese nicht durch die CoronaSchVO erlaubt werden. Stattdessen werden nicht präsentische Formate genutzt.

Gruppen und Kreise

Gruppen und Kreise finden vorläufig nicht in Präsenz statt. Nicht-präsentische Formate werden im Interesse der Vergemeinschaftung und der Kontaktpflege genutzt (oder entwickelt).

Größere Veranstaltungen: Einführungen, Verabschiedungen, Festivitäten usw.

Größere Veranstaltungen finden vorläufig nicht in Präsenz statt.