Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Ökumenisches Fest mit Präses Kurschus und Bischof Genn

»Zusammen wachsen«

Ein ökumenisches Fest aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums findet am Pfingstmontag (5. Juni) unter dem Motto »Zusammen wachsen« auf dem Domplatz in Münster statt.

Im Mittelpunkt steht ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Münsteraner Bischof Felix Genn und der westfälischen Präses Annette Kurschus, wie das Bistum Münster am Montag mitteilte. Die Predigt hält die leitende Theologin der westfälischen Landeskirche. An dem Gottesdienst beteiligt sind zudem der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, sowie Vertreter aus den verschiedenen Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Münster (ACK).

Nach dem Gottesdienst wird eine Vereinbarung zwischen den evangelischen Landeskirchen in Rheinland und Westfalen und dem Bistum Münster vorgestellt, mit der die ökumenische Zusammenarbeit vertieft werden soll. Der von Bischof Genn, Präses Kurschus und Vizepräses Pistorius unterzeichnete ökumenische Aufruf wird anschließend an die Anwesenden ausgeteilt.

Auf dem Programm stehen zudem ein Bühnenprogramm unter anderem mit der christlichen Popsängerin Judy Bailey und ein Podium zum Thema »Gemeinsam Zukunft gestalten«. Prof. Dr. Michael Beintker, Prof. Dr. Dorothea Sattler, Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller und Dr. Michael Kappes diskutieren unter der Moderation der NRW-Rundfunkbeauftragten Petra Schulze, wie es mit dem »ökumenischen Aufruf« weiter geht. Daneben ist viel Zeit für Begegnung und Austausch auf einem »ökumenischen Markt der Möglichkeiten« mit Infoständen, Essen und Trinken.

Mit einer ökumenischen Vesper im St.-Paulus-Dom endet der Festtag.

Veranstalter sind das Bistum Münster, die Evangelische Kirche von Westfalen sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Münster. »Wir wollen uns begegnen, miteinander feiern, singen und beten und uns dafür einsetzen, dass die Gemeinschaft von Christinnen und Christen in unserer Stadt und in der Region Westfalen immer stärker wird«, erklärte der Leiter der Fachstelle Theologische Grundfragen und Ökumene im Bistum Münster, Michael Kappes. Das diesjährige Motto »zusammen wachsen« bringe dieses Anliegen wachsender Gemeinschaft unter den Christen und Kirchen gut zum Ausdruck.

Die evangelische Kirche feiert bis Oktober dieses Jahres 500 Jahre Reformation. 1517 hatte Martin Luther (1483-1546) seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht, die er der Überlieferung nach am 31. Oktober an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte. (mit Material von epd)
Bildnachweis: Münsteraner Dom
EL
CC BY-SA 3.0 via WikiMedia Commons

Zurück