Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Bundesweiter Fachtag in Schwerte thematisiert »Jugend 2025«

Wer ist sie - und wenn ja, wie viele?

SCHWERTE - Unter dem Titel »Jugend 2025 - Wer ist sie - und wenn ja, wie viele?« veranstaltet das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen am 27. Oktober einen  bundesweiten Fachtag in Schwerte. Dabei geht es um die Frage, wie evangelische Kinder- und Jugendarbeit unter veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen funktionieren kann.

Etliche Erfahrungen zeigten, dass evangelische Kinder- und Jugendarbeit nicht mehr funktioniert - jedenfalls nicht so, wie Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit sie kennen. Die übliche Flexibilität und Zielgruppenorientierung der Jugendarbeit scheint nicht mehr auszureichen, um gesellschaftliche Veränderungen zu kompensieren und auch zukünftig Kinder und Jugendliche zu erreichen.

Da Kirche insgesamt an Relevanz verliere, entstehe das Gefühl, dass sie - ebenso wie die Kinder- und Jugendarbeit - keine Zukunft habe. Ob diese Diagnose stimmt, werden die Teilnehmenden des Fachtages überprüfen. Zudem werden sie gemeinsam Antworten auf die Frage suchen, was heute schon getan werden kann, um zukünftigen Szenarien angemessen zu begegnen.

Referenten des Fachtages sind Christian Schuldt (Zukunftsinstitut Frankfurt) und Professor Germo Zimmermann (CVJM Hochschule Kassel). Voranmeldungen ab sofort bei Monika Kahl (monika.kahl@afj-ekvw.de) möglich. 

Zurück