Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
»Brot für die Welt«-Aktion startet am 1. Advent / Eröffnungsfeier für Westfalen in Bielefeld

Wasser für alle in Zeiten des Klimawandels

Mit einem Festgottesdienst in der Neustädter Marien-Kirche in Bielefeld ist die diesjährige Aktion von Brot für die Welt zum Thema »Wasser für alle!« eröffnet worden. An der zentralen Eröffnungsfeier für Westfalen wirkten auch Gäste aus Argentinien und Tansania mit.

Die Folgen der weltweiten Erderwärmung für die Wasserversorgung sind bereits jetzt dramatisch. »Klimaschutz ist eine Frage weltweiter Gerechtigkeit«, sagt Katja Breyer, vom Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe).
Unter dem Motto »Wasser für alle!« stellt sich die 59. »Brot für die Welt«-Hilfsaktion diesem Thema.

Rund 850 Millionen Menschen haben heute keinen Zugang zu sauberem Wasser. »Der Klimawandel verschärft diese Situation. In Ostafrika beispielsweise leiden Millionen Menschen unter extremer Dürre«, erklärt Brexer, die zugleich »Brot für die Welt«-Beauftragte der westfälischen Landeskirche ist. Im nächsten Jahr sollen daher verstärkt Maßnahmen gefördert werden, die Menschen helfen, in Dürrezeiten zu überleben. Zum Beispiel durch eine verbesserte Wasserspeicherung.

Im Gottesdienst wurde zusammen mit Gästen aus Tansania und Argentinien über das kostbare Geschenk Wasser nachgedacht, »Wassermusik« gehört und Adventslieder gesungen.

Danach waren Besucher zu einer Wintersuppe aus fair gehandelten Produkten eingeladen, die Landfrauen kochten. Pfadfinder boten in einer Jurte heißen Gewürztee an. Daneben gab es ein Mitmachprogramm, das ein Team um Regionalpfarrerin Kirsten Potz vom Amt für MÖWe vorbereitet hatte. Kinder und Erwachsene konnten faire Weihnachtskugeln gestalten, sich über Wasserversorgung in Argentinien, Tansania und Deutschland informieren oder auch Wasser-Spiele erleben.

Zurück