Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Evangelische Kirche von Westfalen: Nachfolger für Klaus Winterhoff und Anke Schröder

Wahlen zur Kirchenleitung: Kandidaten stehen fest

BIELEFELD. Wahlen zur Kirchenleitung stehen im November auf der Tagesordnung der westfälischen Landessynode. Das „Kirchenparlament“ hat über zwei frei werdende Plätze in dem 18-köpfigen Leitungsgremium zu entscheiden.

Der Juristische Vizepräsident Klaus Winterhoff geht im April 2016 in den Ruhestand. Einziger Kandidat für die Nachfolge ist Oberkirchenrat Dr. Arne Kupke (44) aus Bielefeld. Die Paderborner Superintendentin Anke Schröder, bisher nebenamtliches Mitglied, verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand. Um ihre Nachfolge kandidieren Meike Friedrich (46), Superintendentin des Kirchenkreises Münster, und Andreas Huneke (58), der als Superintendent an der Spitze des Kirchenkreises Vlotho steht.

Dr. Arne Kupke, geboren 1970 in Mönchengladbach, studierte Rechtswissenschaften und war zunächst Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Kirchenrecht und Rechtsphilosophie in Bayreuth, bevor er 2002 in das Landeskirchenamt Bielefeld wechselte. Als Dezernent trägt er Verantwortung für Steuerwesen, Mitgliedschaft, Neues Kirchliches Finanzmanagement und IT. Seit 2009 ist Oberkirchenrat Kupke Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Westfalen. Er ist unter anderem Leiter der Kirchensteuerstelle, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Pensionskasse in Dortmund und Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Arne Kupke ist verheiratet und Vater zweier Töchter. In Bielefeld ist er Kindergottesdiensthelfer; er liebt klassische Musik.

Meike Friedrich, 1968 in Ratingen geboren, studierte Theologie in Kiel, Göttingen und Münster. In Fröndenberg arbeitete sie ab 1996 als Vikarin, bevor sie in Ahlen ihre erste Pfarrstelle antrat. 2001 wechselte sie als Pfarrerin in die Gemeinde Dortmund-Berghofen, 2003 übernahm sie außerdem als Scriba leitende Verantwortung im Kirchenkreis Dortmund-Süd. Seit 2012 steht Meike Friedrich als Superintendentin an der Spitze des Evangelischen Kirchenkreises Münster. Als Pfarrerin war es ihr immer wichtig, dass die Gemeinde unabhängig von Ämtern und Hierarchien mündig und eigenverantwortlich handelt. Diakonisches Engagement ist ein weiterer Schwerpunkt. Superintendentin Friedrich ist Vorsitzende der Diakonie Münster. In ihrer Freizeit singt die C-Kirchenmusikerin gerne im Chor.

Andreas Huneke, geboren 1957 Bad Oeynhausen, studierte Theologie in Münster und Bonn. Als Vikar lernte er in Dortmund praktische Gemeindearbeit, anschließend absolvierte er ein Sondervikariat in Krankenhausseelsorge in Bad Oeynhausen. 1991 wurde Andreas Huneke Pfarrer für Kurseelsorge im Kirchenkreis Vlotho. Ab 1995 arbeitete er als Gemeindepfarrer in Rehme. Seit 2004 ist er Superintendent des Kirchenkreises Vlotho. Superintendent Huneke ist Vorsitzender des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes Westfalen und Lippe und leitet außerdem den Stiftungsrat des Wittekindshofes in Bad Oeynhausen, einer diakonischen Einrichtung für Menschen mit Behinderungen. Andreas Huneke ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Töchtern.

Zurück