Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Libertas Chor aus Südafrika tourt durch Westfalen

Vorgeschmack auf Weite Wirkt Festival

Der Libertas Chor aus dem südafrikanischen Stellenbosch gastiert ab dem 17. April 2016 im Bereich der westfälischen Landeskirche sowie in Berlin. Die acht »Vorkonzerte« unter der Leitung von Johan de Villiers bieten eine bunte Mischung aus geistlicher und weltlicher Musik, südafrikanischem Folk und zeitgenössischen Werken aus Afrika und Europa und sollen Lust machen auf mehr. Genauer gesagt: auf das Oratorium »The Peacemakers«, das am 7. Mai – im Rahmen des „Weite wirkt”-Festvals – mit mehr als 1000 Sängerinnen und Sänger im GERRY WEBER STADION Halle/Westfalen aufgeführt werden wird.

Der Libertas Chor kann als die Verkörperung der »Regenbogennation in Harmonie« betrachtet werden. Professor Johan de Villiers gründete ihn im Jahr 1989, in einer Zeit, als man in Südafrika über Gruppen mit Mitgliedern verschiedener »Rassen« noch die Stirn runzelte. Der Auftrag des Chores ist immer noch, über kulturelle und ethnische Grenzen hinweg durch die gemeinsame Leidenschaft für Musik Frieden und Versöhnung zu fördern. In den 25 Jahren seines Bestehens hat der Libertas Chor sich die Vision der Veränderung der Gesellschaft und die Leidenschaft für musikalische Exzellenz bewahrt.

Das Oratorium »The Peacemakers« setzt sich über die Grenzen von Religionen hinweg. Der Komponist Karl Jenkins verbindet in ihm Zitate aus der Bibel und dem Koran mit Schriften von Mahatma Gandhi, Nelson Mandela, Albert Schweitzer und anderen und will mit seinem Werk die verbindenden Kräfte der Menschheit ansprechen.

Vor und nach den Konzerten sind ermäßigte Karten für die beiden Abendveranstaltungen des Weite wirkt-Festivals im GERRY WEBER STADION erhältlich (Oratorium »The Peacemakers« am 7. Mai und das Livekonzert mit Adel Tawil (»Ich + Ich«) am 6. Mai).

Einen kleinen Vorgeschmack kann man sich hier ansehen: Video

Zurück