Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Konvent der Krankenhausseelsorge in Westfalen ändert Konventsordnung

Vollversammlung mit Vorstandswahlen

Der Konvent der Krankenhausseelsorge in Westfalen hat einen neu (wieder-)gewählten – aber verkleinerten – Vorstand. Zur jährlichen Vollversammlung des Konvents der Krankenhausseelsorge in Westfalen waren Seelsorgerinnen und Seelsorger aus ganz Westfalen in Haus Villigst/Schwerte zusammengekommen.

Vorstandsvorsitzender bleibt Pfarrer Matthias Mißfeldt. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Pfarrerin Heide Gerland, Pfarrer Stephan Happel, Pfarrer Thoma Jarck und Pfarrerin Barbi Kohlhage. Als beratendes Mitglied neu im Konventsvorstand ist Pfarrerin Dr. Friederike Rüter, landeskirchliche Pfarrerin für Krankenhausseelsorge im Fachbereich Seelsorge am Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung in Villigst (IAFW). Nach Änderung der Konventsordnung hat der Vorstand jetzt nur noch sechs – statt bisher sieben – Vorstandmitglieder. Pfarrerin Anke Lublewski-Zienau und Pfarrer Hubert Matthes wurden nach vielfältiger Würdigung aus langjähriger engagierter Vorstandsarbeit verabschiedet.

Grußworte zu Beginn der Vollversammlung gaben vielfältige inhaltliche Impulse: Pfarrer Johan Bruning sprach zur Situation der Krankenhausseelsorge in den Niederlanden, Pfarrer Jens Schwabe-Baumeister zu Themen der Seelsorge in der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zur Aus-, Fort- und Weiterbildung weitete Claudia Enders, Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) den Blick auf den bundesweiten ökumenischen Kontext, Pfarrerin Susanne Kreiter berichtete aus dem Handlungsfeld Seelsorge und Beratung im Gemeinsamen Pastoralkolleg und Elke Grothe-Kühn bezog die Perspektive des Evangelischen Krankenhausverbandes / Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe ein.

Fachkonferenz Seelsorge und Beratung

Nicht zuletzt stellte Pfarrerin Daniela Fricke, im Landeskirchenamt theologische Referentin für Seelsorge und Beratung, die Neuordnung der Gremien für Seelsorge und Beratung – insbesondere die Einrichtung einer Fachkonferenz Seelsorge und Beratung – in der EKvW sowie die Berufung des Ausschusses der Kirchenleitung für Seelsorge und Beratung zur neuen Synodalperiode vor. 

Der Bericht des Vorstandes und der Vorschlag zur Aktualisierung der Konventsordnung wurden eingehend diskutiert. Nach der letzten Änderung 2005 wurde die Ordnung überarbeitet und dem aktuellen Stand angepasst. Aus dem Fachbereich Seelsorge im Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung (IAFW) in Villigst wird die Pfarrerin für Krankenhausseelsorge als geborenes Mitglied mit beratender Stimme in den Vorstand aufgenommen. Auch die Vorstandsaufgaben werden im Sinne einer Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Seelsorge in Villigst und einer Vernetzung mit weiteren Gremien und Institutionen differenziert beschrieben.

Zurück