Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
ZDF-Fernsehgottesdienst zur Epiphaniaszeit aus Schwerte

Stern, Sehnsucht und Segen – mit den drei Weisen auf Reisen

Die Geschichte der drei Weisen wird in der Weihnachtszeit oft erzählt, in den Schulen ist sie ein beliebtes Thema im Religionsunterricht: Diese Geschichte wird auch im Zentrum eines Fernseh-Gottesdienstes stehen, der am 7. Januar aus der St. Viktor Kirche in Schwerte übertragen wird.

Drei ergriffene Männer vor einem Kind. Der kostbare Schnitzaltar der St. Viktor Kirche in Schwerte hält die Szene glanzvoll fest. Wie die Drei das Gotteskind gefunden haben und was ihnen auf ihrer abenteuerlichen Reise dorthin zustieß − das erzählt der Fernsehgottesdienst im Stil eines Road-Movies und regt damit zu wertvollen Entdeckungen auf der inneren Lebensreise an.
Gegen Ende lüften Pfarrer Tom Damm und sein Team noch das Geheimnis, welcher Segen in den Initialen der drei Weisen steckt.

So lenkt dieser Gottesdienst zur Epiphaniaszeit den Blick auf den kulturellen Reichtum kirchlicher Feiertage. Diese bilden im Jahr 2018 einen Schwerpunkt der ZDF-Gottesdienste.

Clara Ernst (Orgel) , Martin Heider (Piano) und das Duo »Saite an Saite« (Diana Schneider,Violine und Valeska Gleser, Harfe) sorgen für festliche Musik zum Hören und Mitsingen. Gestaltet wird der Gottesdienst vom Schwerter Stadtkirchenpfarrer Tom Damm und Pfarrer Marco Sorg, Dozent am Pädagogischen Institut der Ev. Kirche von Westfalen.

Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr und wird live im ZDF übertragen.

Zurück