Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Poetry Slams GRENZEN-LOS unterwegs in Westfalen

Slammen für Gerechtigkeit

»Grenzen-los« heißen die Poetry Slams, die für »Brot für die Welt« on tour sind. Die Vortragenden zeigen, welche Gedanken sie sich zu Gerechtigkeit und Chancen, aber auch zu Not und Elend auf der Welt gemacht haben.

In diesem Jahr machen insgesamt acht Poetry Slams in Halle, Detmold, Essen, Hamm, Dortmund, Bielefeld, Bochum und Siegen auf die Arbeit und die Themen von »Brot für die Welt« aufmerksam. Mit dabei sind der niedersächsisch-bremische Landesmeister Sim Panse, die Senkrechtstarterin Özge Cakirbey aus Dortmund, der Pionier des Preacher Slams Bo Wimmer, Fatima Talalini, Björn Gögge und Luise Frentzel.

Mal nachdenklich und herausfordernd, mal unterhaltsam, aber immer beherzt und mitreißend: Die Poetinnen und Poeten bieten politische und aufrüttelnde Texte rund um Themen wie weltweite Gerechtigkeit, Grenzen im Kopf bzw. grenzenlosen Konsum und Mut zum Verändern.

Veranstalter der Reihe sind Brot für die Welt, das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen (MOEWe) und LUUPS, in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern. Der Dortmunder Slammer Rainer Holl moderiert die Reihe. Die Einnahmen fließen an das von »Brot für die Welt« unterstützte Projekt »A, B, C – und eine zweite Chance« in Ägypten. Dabei lernen Frauen in ländlichen Regionen lesen und schreiben.

Stationen in Westfalen:

  • 17.11.2016, 20:00 - Pauluskirche, Dortmund
  • 22.11.2016, 20:00 - Altstädter Nikolaikirche, Bielefeld
  • 23.11.2016, 20:00 - Christuskirche, Bochum
  • 24.11.2016, 20:00 - Martinikirche, Siegen
Zurück