Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Amtswechsel in der Verwaltungskammer der Evangelischen Kirche von Westfalen

Schlichten bei kirchenrechtlichen Streitigkeiten

Sie ist unter anderem für kirchenrechtliche Streitigkeiten zuständig, die sich aus dem öffentlichen Dienstrecht der Kirche sowie aus dem Recht der kirchlichen Aufsicht über Kirchengemeinden, Kirchenkreise und andere kirchliche Stellen ergeben: die Verwaltungskammer der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW).

Zu ihr gehören insgesamt acht Mitglieder: der Rechtskundige Vorsitzende, das Erste und Zweite beisitzende Mitglied sowie fünf Stellvertreterinnen und Stellvertreter.
Für die aktuelle Amtszeit (1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2022) berief die Landessynode als höchstes Leitungsgremium der westfälischen Landeskirche im November vergangenen Jahres die folgenden Mitglieder:

•    Rechtskundiger Vorsitzender: Dr. Wolf Sarnighausen (Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht, Münster)
•    Erstes beisitzendes Mitglied und Stellvertretung im Vorsitz: Karsten Herfort (Vizepräsident des Verwaltungsgerichts, Gelsenkirchen)
•    1. Stellvertretung: Antje Rübsam (Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht, Minden)
•    2. Stellvertretung: Gisela Nagel (Vizepräsidentin des Landgerichts, Bielefeld)
•    3. Stellvertretung: Wolfgang Seibel (Vorsitzender Richter am Finanzgericht, Münster)
•    Zweites beisitzendes Mitglied: Pfarrer Hendrik Münz (Ev. Kirchengemeinde Hörde & Koordinator Notfallseelsorge im Ev. Kirchenkreis Dortmund)
•    Stellvertretung: Superintendent Jürgen Tiemann (Ev. Kirchenkreis Minden)
•    Stellvertretung: Superintendent Reiner Rimkus (Ev. Kirchenkreis Herne)

Ausgeschieden und beim jüngsten Treffen mit Mitgliedern der westfälischen Kirchenleitung in Bielefeld aus ihrem langjährigen (Ehren-)Amt verbschiedet wurden: Werner Dittmer (Vorsitzender Richter am Finanzgericht, Münster), Pfarrerin i.R. Martina Buhlmann (Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oberbauerschaft/Kirchenkreis Lübbecke) und Dorothea Brumberg (Vorsitzende Richterin a.D. am Oberlandesgericht, Hamm).

Zurück