Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Bundesweiter Aktionstag nimmt die Telefonsselsorge in den Blick

Leitung an die Leitung

MINDEN/WESTFALEN - Unter dem Motto »Leitung an die Leitung« hat die TelefonSeelsorge Deutschland am Dienstag, 2. November, einen Aktionstag veranstaltet. Anlass ist das 60-jährige Bestehen der Telefonseelsorge im kommenden Jahr. Evangelische und katholische Bischöfe waren ebenso wie Präsides und andere Kirchenleitungen eingeladen, eine der 105 TelefonSeelsorge-Stellen im Bundesgebiet zu besuchen, um sich von der Arbeit der Ehrenamtlichen ein Bild zu machen.

Einer von ihnen war Jürgen Tiemann, Superintendent des Kirchenkreises Vlotho, der kurzerhand die TelefonSeelsorge Ostwestfalen besucht hat. Er machte sich vor Ort ein Bild von der Arbeit und sprach mit einigen der zahlreichen ehrenamtlich Mitarbeitenden Seelsorgerinnen und Seelsorger. Im Zentrum stand dabei die konkrete Alltagswirklichkeit der Gespräche am Telefon und in der Chatberatung. Die hohe Frequentierung der Telefone war ebenso Thema, wie die große Bandbreite der Anliegen der Ratsuchenden.

Während des Besuchs setzte sich Tiemann, der viele Jahre im Team der Telefonseelsorge Ostwestfalen mitgearbeitet hat, selbst für eine Stunde ans Telefon. Ihm sei wieder bewusst geworden, wie wichtig es neben aktivem Zuhören sei, die richtigen Worte zu finden. »Jedes Wort zählt, das man sagt«, so das Fazit des Theologen.

Anschließend sprach Tiemann seinen ausdrücklichen Dank für die geleisteten Beratungsstunden am Telefon und in der Chatberatung aus. »Wir sind stolz, diese Arbeit hier in unserer Region zu verantworten«, sagte er. Telefonseelsorge sei ein Dienst, der in der Bevölkerung zurecht großes Vertrauen genieße. (Rainer Labie)

Zurück