Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Der Deutsche Evangelische Kirchentag hat in Dortmund Quartier bezogen.

Kirchentag kommt in Dortmund an

Sie haben unzählige Kisten gepackt, haben Möbel und Materialien in Lastwagen verstaut. 15 LKW haben anschließend alles von Berlin nach Dortmund transportiert. Jetzt ist der Deutsche Evangelische Kirchentag im Ruhrgebiet angekommen. Rund 140 Gäste haben am Freitag (19. Januar) die Eröffnung der Geschäftsstelle gefeiert.

Zurzeit sind es 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Großereignis vorbereiten, das vom 19. bis 23. Juni 2019 in ganz Dortmund stattfindet. Bis Januar 2019 wird die Belegschaft auf rund 100 Mitarbeitende anwachsen.

Vorstand Carsten Kranz: »Wir sind sehr dankbar, dass wir in Dortmund so herzlich willkommen geheißen werden. Jetzt freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund, dem Land Nordrhein-Westfalen, der Evangelischen Kirche von Westfalen und den Unternehmen und Institutionen aus der Region.«

»Es wird auch darum gehen, Distanzen zwischen Ländern und Menschen, Ethnien und Religionen, zwischen Kirche und Gesellschaft nicht größer und unüberwindbarer, sondern kleiner und begehbar zu machen«, sagte Jan-Dirk Döhling, Kirchenrat der Evangelischen Kirche von Westfalen. Döhling: »Genau das ist eine der großen Gaben und Aufgaben des Glaubens und eines der großen Talente des Kirchentages. Dafür sind wir schon jetzt dankbar, darauf sind wir gespannt und dabei wollen wir mithelfen.«

Bürgermeisterin Birgit Jörder begrüßte die zahlreichen Neu-Dortmunder im Namen der Stadt: »Ich freue mich, dass der Kirchentag nächstes Jahr bei uns in Dortmund stattfinden wird, schließlich handelt es sich um ein wichtiges Element der Zivilgesellschaft. Er hat seit Jahrzehnten einen enormen Stellenwert und besitzt internationale Strahlkraft. Den Kirchentag in der eigenen Stadt austragen zu dürfen ist für uns daher ein bedeutender Imagefaktor.«

Hans-Georg Hunstig, Mitglied im Diözesankomitee im Erzbistum Paderborn, wünschte dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, dem Katholikentag in Münster, sowie dem Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt/Main »Gottes Segen, eine fruchtbare Vorbereitung, eine gelingende Durchführung und ganz viele ökumenische Impulse des Kirchentages.«

Zum Kirchentag in Dortmund werden 100.000 Teilnehmende erwartet, die sich an den fünf Tagen im Juni auf über 2.000 gesellschaftspolitische, geistliche und kulturelle Veranstaltungen freuen können.

Zurück