Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Kirchliches Filmfestival zeichnet französisches Drama aus

Kirche & Kino

Der französische Film »Der Himmel wird warten« erhält in diesem Jahr den Preis des 8. Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen. Die Regisseurin Marie-Castille Mention-Schaar sowie die beiden Hauptdarstellerinnen Noémie Merlant und Naomi Amarger werden die Auszeichnung am 18. März im Rahmen des Filmfestivals entgegen nehmen.

In dem Film spielen die beiden Nachwuchsschauspielerinnen zwei junge französische Frauen, die sich von islamistischen Fundamentalisten auf ihre Seite ziehen lassen.

Mit dem Preis des Kirchlichen Filmfestivals wird ein aktueller Film ausgezeichnet, der sich engagiert und künstlerisch überzeugend mit dem Menschen im Spannungsfeld von Arbeitswelten, Kulturen und Religionen auseinandersetzt. Die Preisträger erhalten einen Olivenbaum als Symbol des Friedens. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird im Wechsel gestiftet und in diesem Jahr vom Bistum Münster vergeben.

Mit dem Kinder- und Jugendfilmpreis des Festivals wird der deutsche Dokumentarfilm »Nicht ohne uns!« ausgezeichnet, der 16 Kinder aus 14 Ländern und 5 Kontinenten porträtiert. Regisseurin Sigrid Klausmann und Produzent Walter Sittler nehmen die Würdigung ebenfalls am 18. März entgegen.

Das Kirchliche Filmfestival Recklinghausen zeigt vom 15. bis 19. März in der Cineworld 13 Spiel- und Dokumentarfilme. Die ausgewählten Filme behandeln Themen wie Zukunft der Arbeit, Migration sowie Dialog der Kulturen und Religionen. Preisträger und Filmschaffende werden überdies zu Publikumsgesprächen erwartet. Als Gäste zugesagt haben unter anderem schon die früheren Bundesminister Heiner Geißler und Annette Schavan. Der Vorverkauf für das Festival startet am heutigen Montag. (epd)

Zurück
Datum: 06.03.2017