Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Weltgebetstag der Frauen am 2. März

In Gebet und Handeln verbunden

Seit vielen Jahrzehnten verbindet der Weltgebetstag der Frauen (WGT) jedes Jahr am 1. Freitag im März Menschen über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg im Gebet. Weltweit werden in diesem Jahr am 2. März ökumenische Gottesdienste unter dem Thema »Gottes Schöpfung ist sehr gut!« gefeiert.

Jedes Jahr wird die Liturgie des Weltgebetstages von Frauen aus einem anderen Land erarbeitet. Der Weltgebetstag 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen.

Surinam

Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische und javanische Einflüsse. Die frühere niederländische Kolonie liegt im Nordosten Südamerikas, zwischen Guyana, Brasilien und Französisch-Guyana. Rund 90 Prozent des Landes bestehen aus tiefem, teils noch vollkommen unberührtem Regenwald. Umweltzerstörung und massiver Rohstoffabbau jedoch bedrohen die einzigartige Flora und Fauna.
Die Vielfalt Surinams findet sich auch im Gottesdienst zum Weltgebetstag 2018: An der Liturgie, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereitet haben, haben Vertreterinnen aus fünf christlichen Konfessionen mitgewirkt. 

Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche sind zum Weltgebetstag eingeladen. Allein in Deutschland werden wieder hunderttausende Besucherinnen und Besucher erwartet. Mit den erzielten Kollekten zum Weltgebetstag 2018 fördert das Deutsche WGT-Komitee das Engagement seiner weltweiten Projektpartnerinnen.

Für Westfalen koordiniert die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen die Vorbereitungen für den Weltgebetstag. Es werden fast 550 Gottesdienste mit mehr als 55.000 Teilnehmenden gefeiert.

Weltgebetstag im Netz

Auch online können sich die Feiernden und Betenden vernetzen. Auf einer eigens eingerichteten Social-Media-Wall rund um den Weltgebetstag können die Vorbereitungen, Feiern und Rückblicke rund um den Weltgebetstag live mitverfolgt werden.

Mitmachen ist ganz einfach: Posten Sie Ihre Informationen, Gebete oder Fotos aus der Vorbereitung, vom Gottesdienst, vom Länderabend.... bei Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #weltgebetstag.
Bei Facebook ist es ein klein wenig komplizierter: Öffnen Sie den Messenger und schicken Sie dort eine Direktnachricht mit dem Hashtag #weltgebetstag an die App-Seite @talktowalter. Der Beitrag erscheint direkt auf der Social Media Wall, nicht in Ihrem Newsfeed oder auf Ihrer Profilseite.

Weltgebetstag im Radio

Am Sonntag wird ab 9.00 Uhr in der Sendung »Diesseits von Eden« (WDR 5)  ein Beitrag mit der WGT-Beauftragten der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen, Claudia Montanus, über die Wirkmacht der ökumenischen Basisbewegung zu hören sein.

Für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen hat es angestoßen und fast 44.000 Menschen haben den Vorschlag unterstützt: das Internationale Weltgebetstags-Komitee für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Ziel war es, ein Friedensforschungsinstitut, ein Bundesregierungsmitglied oder Professorinnen und Professoren bis Ende Januar dafür zu gewinnen, den Vorschlag in Oslo einzureichen.

 

Zurück