Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Heiner Montanus neuer Superintendent in Gelsenkirchen und Wattenscheid

Im ersten Wahlgang gewählt

Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid hat am Montag Pfarrer Heiner Montanus (Dortmund) zum neuen Superintendenten gewählt.

Bereits im ersten Wahlgang gab es die erforderliche Stimmenmehrheit: Von 102 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern entschieden sich 68 Synodale für Montanus, auf seine Mitbewerberin Pfarrerin Ute Riegas-Chaikowski (Wattenscheid-Leithe) entfielen 29 Stimmen (5 Enthaltungen).

Heiner Montanus (53) wird sein neues Amt am 1. September 2016 antreten, wenn Superintendent Rüdiger Höcker in den Ruhestand tritt. Die feierliche Amtseinführung im Rahmen eines Festgottesdienstes findet am 16. September statt. Zum Kirchenkreis gehören von 90.682 evangelische Christinnen und Christen in Gelsenkirchen (72.030) und Wattenscheid (18.658).

Zurück