Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Haus Nordhelle nach siebenmonatiger Umbauphase offiziell wiedereröffnet

Heller, freundlicher und mit Kapelle

Sieben Monate hat der Umbau gedauert. Jetzt ist Haus Nordhelle offiziell wiedereröffnet worden. Im Rahmen einer Feierstunde übergaben Superintendentin Martina Espelöer (Kirchenkreis Iserlohn) und Superintendent Klaus Majoress (Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg) den symbolischen Schlüssel zum modernisierten Tagungszentrum an Geschäftsführer Christian Graf.

Nach dem Umbau ist das Haus heller und freundlicher. Es verfügt über 65 renovierte und neu möblierte Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer mit eigenem Bad. Die Tagungsräume wurden ebenfalls renoviert und mit einer modernen Tagungstechnik ausgestattet. Durch die Vergrößerung des Vorplatzes konnten Behindertenparkplätze geschaffen werden. Mit dem Umbau wurde auch eine kleine Kapelle errichtet, die das neue Herzstück des Hauses ist.

Mit drei Millionen Euro haben die beiden Trägerkirchenkreise Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg für den Umbau des Evangelischen Tagungszentrums Haus Nordhelle gebürgt. Rund 100 Synodale sowie Sponsoren, Vertreter der Kommunalpolitik, der Projektarbeitsgruppen und des Fördervereins folgten am 19.12. der Einladung von Haus Nordhelle und feierten die offizielle Wiedereröffnung des Evangelischen Tagungszentrums.

Während des Festakts, an dem rund 100 Synodale aus den beiden Trägerkirchenkreisen Iserlohn und Lüdenscheid-Plettenberg teilnahmen, verdeutlichten Martina Espelöer, Klaus Majoress und Christian Graf, wofür Haus Nordhelle auch in Zukunft steht: für den Dreiklang aus Bildung, Begegnung und Spiritualität.

Um diesem Gedanken Rechnung zu tragen und ein Zeichen zu setzen, dass Jugendliche nach wie vor in Haus Nordhelle herzlich willkommen sind, überreichten die beiden Superintendenten als gemeinsames Einweihungsgeschenk der Kirchenkreise einen neuen Kicker für den Freizeitraum.

Im Anschluss an den Festakt konnten sich die Gäste bei Hausführungen die renovierten und umgestalteten Gästezimmer, die Tagungsräume und die neu errichtete Kapelle ansehen.

Zurück