Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Baumann: Klares Bekenntnis zum Schulstandort Breckerfeld

Grünes Licht für neue Mensa

Die St. Jacobus-Schule - Evangelische Sekundarschule Breckerfeld bekommt eine Mensa. Darauf haben sich jetzt die Hansestadt Breckerfeld und die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) geeinigt.

»Mit der neuen Mensa können wir nun den letzten Baustein eines attraktiven, zeitgemäßen Schulangebotes setzen«, freut sich Schulleiter Knut Leimann. Das Angebot der Mensa mit etwa 70 Plätzen soll Mittagsmenüs mit Salatbar und im integrierten Bistrobetrieb auch Brötchen, Snacks und kleine Tellergerichte vorsehen.

Von den 650.000 Euro Baukosten übernimmt die Hansestadt Breckerfeld 500.000 Euro, die Landeskirche 150.000 Euro. Damit hat die EKvW in den vergangenen drei Jahren insgesamt rund 1,5 Millionen Euro in moderne Räumlichkeiten der Sekundarschule investiert. »Unser großer Beitrag zur neuen Mensa ist ein klares Bekenntnis zum Schulstandort Breckerfeld mit seiner Evangelischen Sekundarschule«, erklärt Bürgermeister Klaus Baumann. Derzeit passt die Stadt die Räume in ihrem bisherigen Hauptschulgebäude, das ab Sommer dauerhaft durch die Sekundarschule genutzt wird, dem Standard der Sekundarschule an. Die Stadt hat somit rund eine Million Euro seit dem Start in die neue Schulform investiert.

Klaus Baumann: »Durch das große investive Engagement von EKvW und Stadt mit rund 2,5 Millionen Euro in den vergangenen Jahren können wir den Schülerinnen und Schülern optimale und moderne Lernbedingungen an unserer Sekundarschule bieten.«
Wenn alles klappt, soll in einem Jahr Eröffnung gefeiert werden. Nach Baugenehmigung und Ausschreibung können die Arbeiten im Sommer beginnen. Die lauten Baumaßnahmen sind dann in den Sommerferien möglich. Anschließend folgt der Innenausbau.

Zurück