Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Internationale Kooperation, Austausch und Fortbildung in Sachen Kirchenmusik

Gemeinsam klingt es besser!

Die Vereinte Evangelische Mission, die Evangelische Pop-Akademie und die Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen schließen eine Vereinbarung über Zusammenarbeit bei internationalen kirchenmusikalischen Projekten.

Im Rahmen der bereits seit einigen Monaten bestehenden Zusammenarbeit im Bereich der internationalen Kirchenmusik haben Angelika Veddeler für die Vereinte Evangelische Mission (VEM) und Prof. Helmut Fleinghaus und Prof. Hartmut Naumann für die Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen und die Evangelische Pop-Akademie am 1. Februar in Witten eine Vereinbarung (Memorandum of understanding) unterzeichnet. 

Die Vereinbarung sieht die Zusammenarbeit im Hinblick auf gemeinsame internationale kirchenmusikalische Projekte in VEM-Mitgliedskirchen in Asien, Afrika und Deutschland vor. Es soll vor allem Austauschprojekte für Musiker und Musikerinnen sowie für Studierende geben, ebenso wie internationale musikalische Projekte, Kompositionen und Wettbewerbe. 

In Afrika und Asien ebenso wie in Deutschland gibt es großen Bedarf an kirchenmusikalischer Fortbildung und künstlerischem Training

Im Rahmen des thematischen VEM-Schwerpunktes »Dance - Music - Arts« wird durch die Kooperation nun diesem Bedarf der VEM-Kirchen Rechnung getragen. Die VEM unterstützt die Evangelische Pop-Akademie dabei personell.
Die Hochschule für Kirchenmusik bietet im Rahmen der Evangelischen Pop-Akademie seit Herbst 2016 den Studiengang Kirchenmusik Popular an, der in Europa einmalig ist.

Zurück