Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
chrismon-Gemeinden 2017 gekürt

Enorme Vielfalt

Die Resonanz war überwältigend, der Einsatz einfach großartig: 157 Gemeinden aus ganz Deutschland haben sich an der Aktion »chrismon-Gemeinde 2017« mit einzigartigen Gemeindeprojekten beteiligt. Unter den Gewinnern sind auch zwei Projekte aus Westfalen.

Über 222.000 Stimmen wurden für die Publikumswahl abgegeben. Die drei Kirchengemeinden mit den meisten Stimmen erhalten die Publikumspreise - die Gewinner wurden bereits im April bekannt gegeben.

Hier konnte die  Ev. Kirchengemeinde Frömern an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen und  mit ihrer etwas anderen Kinderbibelwoche den 3. Platz belegen. Mit ehrenamtlichen Jugendlichen wurde das aktuelle Thema »Frieden«  ausgesucht und die Herausforderung, mit Kindern die schwierigen Themen Krieg, Konflikt und Frieden zu erarbeiten, angenommen. Als Ergebnis wurde eine musikalisch-szenisch-künstlerische Umsetzung des Themas »Lass mich im Frieden!« auf die Bühne gebracht.

Den mit 2.000 Euro dotierten ersten Platz belegte die Evangelische Kirchengemeinde Egelsbach zusammen mit der Katholischen Kirchengemeinde Egelsbach und ihrem gemeinsamen Projekt »Christliche Flüchtlingshilfe Egelsbach«. Auf Platz 2 (1.000 Euro) wählte das Publikum die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Nossen.

Gewinner der Jurypreise

Aus den 30 vom Publikum nominierten Gemeinden hat jetzt die Jury fünf Projekte ausgewählt und den Jurypreis vergeben. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 20.000 € stellen die Bank für Kirche und Diakonie – KD-Bank und das Gustav-Adolf-Werk bereit.

Hier konnte die Ev. Lydia-Kirchengemeinde Dortmund mit dem Projekt »Pauluskirche und Kultur« den mit 1.000 Euro dotierten fünften Platz ergattern. Ob Konzerte, Festivals, Kulturgottesdienste, Diskussionen und Rudel-Gucken beim Dortmund-Tatort... als Gemeinde in einem sozialen Brennpunkt beschreitet die Lydia-Kirchengemeinde schon seit 15 Jahren mit dem innovativen Projekt an der Schnittstelle von Kirche und Kultur neue Wege.

Der mit 3.000 Euro dotierte erste Preis geht an die Evangelische Kirchengemeinde Arnsdorf aus der Oberlausitz mit ihrem Projekt »Kinderkreis Vierkirchen e.V.«.
Der Evangelischen Kirchengemeinde Arnsdorf gelinge es »in einem kirchenfernen und agnostischen Lebensraum zu zeigen, was christliche Identität ausmacht: gemeinsam handeln, nach vorne schauen, einander helfen und vertrauen. Frohe Botschaft nicht nur predigen, sondern leben!«, stellt chrismon-Chefredakteur und Jurymitglied Arnd Brummer fest.

Den zweiten Preis (2.500 Euro) gewinnt die Evangelische Kirchengemeinde Dettingen am Albuch. Der mit 2.000 Euro dotierte dritte Preis geht an die Ev. Emmaus-Gemeinde Eppstein mit ihrer außergewöhnlichen Fundraising-Aktion »Die Schweine kommen …«. Den vierten Preis (1.000 Euro) gewinnt die Heilsarmee Chemnitz (McTurtle – das mobile Kinderprogramm) .
Darüber hinaus hat die Jury noch sieben Kategoriepreise vergeben, die mit je 1.000 Euro dotiert sind.

Verdient hätten das Geld alle teilnehmenden Gemeinden. Sie hatten Bilder gepostet, Texte geschrieben und Filme gedreht. Die Vielfalt der eingegangenen Bewerbungen war enorm.

Zurück