Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Multimediastory: Von Argentinien nach Westfalen - ASE Música in Deutschland

Ein anderer Ort ist möglich!

Ein Orchester aus Argentinien auf Tournee in Deutschland. Nicht ungewöhnlich? Doch! Die 16 Jugendlichen sind nämlich keine Profis oder Musikstudenten, sondern kommen aus einem Armenviertel in Buenos Aires.

Ein anderer Ort ist möglich! Davon ist Sabino Ayala überzeugt. 2008 gründete der Pfarrer in Buenos Aires deshalb das Begegnungszentrum, in dem Kinder und Jugendliche willkommen sind. ASE – Acción Social Ecuménica nennt sich das Zentrum, das wöchentlich durchschnittlich 80 Kinder, 30 Jugendliche, 200 Familien und 20 Erwachsene erreicht. Ein besonderes Highlight ist das Kinder- und Jugendorchester ASE Música.
Das Zentrum liegt in San Fernando, einem Teil der Hauptstadt Argentiniens. Auf der Straße und in den Familien muss man von klein auf zum Lebenskünstler werden. Dass das auch ohne Kriminalität und Gewalt geht, erfahren die Kinder und Jugendlichen in der ASE. Vor allem die Musik und die Erfahrung des Zusammenspiels in einem Orchester können das Leben positiv verändern.

In Deutschland war das Orchester auf Einladung von Präses Annette Kurschus, die die Geige, Cello, Trompete, Gitarre und Schlagzeug spielenden Kinder und Jugendlichen 2016 bei einer Reise der Kirchenleitung zur Partnerkirche in Paraguay, Argentinien und Uruguay kennengelernt hatte.

Neben Proben und Konzerten in westfälischen Kirchengemeinden und Schulen.standen vom 9.-23. Februar auch Begegnungen mit deutschen Schülerinnen und Schülern, Gespräche und gemeinsame Proben mit deutschen Jugendlichen auf dem Programm.
Einmal wie Profis auf einer Bühne zu stehen – das ist der große Traum der Kinder und Jugendlichen aus San Fernando. Mit der Deutschlandreise konnte er ein Stück weit Wirklichkeit werden.

Eine Multimediastory mit Videos, Musik und Fotos wirft einen Blick auf die Konzerttournee und lässt einige der jungen Argentinier und eine Begleiterin zu Wort kommen.
Auch Präses Annette Kurschus ist sich in der Rückschau sicher: »Daraus wird etwas entstehen!«

Zurück