Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Präses Annette Kurschus eröffnet Themenjahr »gotteswort – Reformation. Bild. Bibel.«

Die Macht und die Freiheit der Worte und Bilder

Zu Beginn des Themenjahres »gotteswort – Reformation. Bild. Bibel.« hat Präses Annette Kurschus an die Kraft biblischer Bilder erinnert. Die Bibel zeichne mit Worten »eindrücklicher, als es mit Pinsel und Farben je gelingen könnte.«

Das Wort Gottes sei »Gegen-Wort und Alternativ-Bild gegen die Resignation«, sagte die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) am Sonntag (11.1.) im Eröffnungsgottesdienst in der Dortmunder Marienkirche. Bild und Bibel stehen 2015 in der evangelischen Kirche im Mittelpunkt.

Die Präses ging angesichts der Terrorangriffe in Paris auf die Macht der Bilder und Worte ein: »Menschen, deren berufliches Handwerkszeug Worte und Bilder waren – Satiriker und Karikaturisten – ließen für Worte und Bilder ihr Leben.« Und sie fragte: »Wie können wir mit dem Wort Gottes und seinen Bildern getrost in ein Jahr gehen, das mit so vielen Worten des Hasses und so vielen Bildern der Gewalt beginnt?«

Viele Menschen würden heute fragen, ob Gottes Wort des Friedens und der Versöhnung etwas ausrichten könne gegen Gewalt und Hass. Solche Fragen seien gut und notwendig. Denn: »Gottes Wort bewegt Menschen, Körper, Köpfe und Herzen; so verändert es Kulturen und Gesellschaften, Länder und Gedanken, Bilder und Bauten. So wird es schließlich die Welt erneuern.«

Nach einer kompletten Neugestaltung hat die »Werkstatt Bibel« jetzt wieder ihre Türen geöffnet. Diese Ausstellung des Amtes für missionarische Dienste der EKvW und der von Cansteinschen Bibelanstalt Westfalen e.V. regt Besucherinnen und Besucher auf kreative Weise an, sich mit der Bibel auseinanderzusetzen.

Professor Dr. Peter Wick, Präsident der Bibelanstalt, sagte bei der Wiedereröffnung, hier werde man „gepackt und hineingezogen“ und erfahre so etwas von der Kraft des Wortes Gottes. Etwa 3.000 Besucher in 150 Gruppen kommen jedes Jahr hierher, zum Beispiel Schulklassen, Konfirmanden oder Gemeindegruppen. Kontakt: mail@werkstatt-bibel.de 

Ebenfalls eröffnet wurde die Wanderausstellung Ausstellung »Zeitgenössische Kunst zur Bibel«. Sie ist noch bis 21. Februar in der Marienkirche Dortmund zu sehen, anschließend in Münster, Meschede und Minden.

Auf dem Weg zum 500-jährigen Reformationsjubiläum 2017 lenkt das Themenjahr »gotteswort – Reformation. Bild. Bibel.» den Blick auf Schätze des Glaubens und der Kultur. Präses Kurschus: »Die Bibel wird mit ihrer Bilderwelt, ihren Geschichten und ihren Verheißungen im Zentrum stehen – auch die vielen Bilder von Gott und vom Menschen.«

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther in Wittenberg 95 Thesen mit dem Ziel, die Kirche zu erneuern. Daraus entwickelte sich eine machtvolle Bewegung, aus der die evangelische Kirche hervorging. Der 31. Oktober 1517 gilt als der »Geburtstag« der Reformation. Auf dem Weg zum 500-jährigen Jubiläum 2017 steht jedes Jahr unter einem bestimmten Thema, das mit der Reformation zusammenhängt. (Pressemitteilung 3/2015)

Zurück