Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Eine Vikarin und vier Vikare treten ihren Dienst an

Der Sieg des Guten über das Böse

Westfalen - Eine Vikarin und drei Vikare treten am 1. Oktober ihren Vorbereitungsdienst in der Evangelischen Kirche von Westfalen an. Außerdem wird ein westfälischer Vikar ein Gastvikariat in der badischen Landeskirche absolvieren. In einem Abendmahlsgottesdienst am 29. September in der Bielefelder Süsterkirche sind sie von Präses Annette Kurschus und Oberkirchenrätin Petra Wallmann begrüßt worden.

Nach bestandenem 1. Theologischen Examen erhielten sie ihre Berufungsurkunden und lernen nun zweieinhalb Jahre lang praktische Gemeindearbeit. Darin sind drei Monate Schulpraktikum eingeschlossen. Mit Beginn des neuen Vikariatskurses sind insgesamt 34 westfälische Vikarinnen und Vikare, 22 Männer und zwölf Frauen, im Vorbereitungsdienst.

Präses Annette Kurschus stellte in ihrer Predigt zum Michaelistag die Geschichte von Sieg des Erzengels Gabriel über den Drachen, die Geschichte vom Sturz der alten Schlange in den Mittelpunkt (Offenbarung 12, 7ff.). Die Quintessenz: Der Sieg des Guten über das Böse. Genauer: „Dass wir auf das Leben zugehen und nicht auf den Tod. Dass die Liebe am Ende siegen wird – und nicht Hass und Verachtung. Dass ausgebreitete Arme auf uns warten werden und nicht das gähnende Nichts. Dass das Ziel der Erde ihre göttliche Bewahrung ist und nicht der Untergang. Dass Frieden Gottes Ziel mit den Völkern ist und nicht Krieg und gegenseitige Zerstörung“, so Kurschus. „In Ihrem Dienst als Pfarrerinnen und Pfarrer wird es darauf ankommen, dass die Menschen Ihnen diese Gewissheit abspüren. Erzählen Sie von Ihrem eigenen Glauben, von Ihren eigenen Zweifeln auch; und bleiben Sie dabei nicht stehen!“, ermutigte die Präses die jungen Nachwuchstheologen. „Lassen Sie die Kraft Ihrer Verkündigung nicht in den eigenen Erfahrungen aufgehen.“ Gott sei Dank sei die Wahrheit, die sie in die Welt hinauszutragen hätten, der eigenen Gewissheit voraus. „Die Hoffnung, von der wir leben“, so Kurschus, ist größer als unser Herz.“

Ihr Vikariat am 1. Oktober beginnen:
•    Marc Bergermann (Ev.-Ref. Petrigemeinde, Kirchenkreis Minden);
•    Isabelle-Marleen Schmidt (Ev. Kirchengemeinde Valbert, Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg);
•    Till Jonas Weiß-Worm (Ev. Kirchengemeinde Langendreer, Kirchenkreis Bochum);
•    Daniel Wiegmann (Ev. Kirchengemeinde Gemen, Kirchenkreis Steinfurt-Coesfeld-Borken); sowie
•    Florian Volke (Stephanusgemeinde Neckargemünd, Evangelische Landeskirche in Baden)

Zurück