Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Präses Kurschus bringt neue Altarbibel nach Dortmund / Schauspieler Harald Schwaiger liest aus der Bibel

»Dein Wort ward meine Speise«

»Dein Wort ward meine Speise«. Unter diesem Titel, einem Zitat aus dem Propheten Jeremia, liest Harald Schwaiger am Mittwoch, 1. Februar, aus der Bibel. In der Immanuel-Kirche Marten wird Präses Annette Kurschus zuvor die Lutherbibel 2017 feierlich auf den Altar legen.

Die 501 Gemeinden der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) erhalten die zum Reformationsjubiläum bearbeitete Übersetzung Martin Luthers als neue Altarbibel - mit handschriftlicher Widmung von Präses Kurschus. Vier dieser insgesamt tausend Bücher übergibt die leitende Theologin der EKvW persönlich, eines davon erhält die Elias-Kirchengemeinde in Dortmund-Marten. Die Veranstaltung in der Immanuel-Kirche, Bärenbruch 19, beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der Dortmunder Schauspieler Harald Schwaiger wird zentrale biblische Texte rezitieren. Der Bogen spannt sich über den Schöpfungsbericht, David, Psalmen und Propheten zu Jesus und dem Apostel Paulus. Der Opern-Kinderchor der Chorakademie Dortmund unter der Leitung von Željo Davutović und Hannah Schmidt an der Orgel begleiten die Lesungen musikalisch.

500 Jahre nach der Reformation wurde Luthers Bibelübersetzung gründlich revidiert. Das Erscheinen der Lutherbibel 2017 ist ein Höhepunkt des Reformationsjubiläums. Über fünf Jahre lang haben rund 70 Theologinnen und Theologen gemeinsam mit anderen Fachleuten den Text überarbeitet. Ziel war es, nach der Revision von 1984 eine größere sprachliche Genauigkeit herzustellen und gleichzeitig der Sprachkraft Martin Luthers gerecht zu werden. (PM 06/2017)

Zurück