Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
31 westfälische Pfarrerinnen und Pfarrer kümmern sich um Feriengäste

Auch im Urlaub auf der Kanzel

Deutschsprachige Gottesdienste, Seelsorgegespräche und Veranstaltungen unterschiedlichster Art bieten auch in diesem Jahr wieder westfälische Pfarrerinnen und Pfarrer an, die an der Nordsee, im Ausland und an Bord von Kreuzfahrtschiffen in der Urlauberseelsorge aktiv sind. Insgesamt 31 Theologinnen und Theologen verbinden in 2016 ihre Ferien mit Predigt und Seelsorge.

Besonders in deutschsprachigen Urlaubsgebieten übernehmen sie auch schon mal den Dienst des einheimischen Ortspfarrers. Dann gehören Trauungen, Taufen und Beerdigungen zu ihrem Aufgabengebiet. »Spitzenreiter« unter den Einsatzländern sind in diesem Jahr Italien und Österreich, wohin es fünf bzw. vier Theologen zieht. In den Niederlanden sind drei – in Frankreich und Dänemark jeweils ein Einsatz geplant. Auch in Litauen ist wieder ein westfälischer Pfarrer anzutreffen.

Der Einsatz dauert bis zu vier Wochen. Die Theologen erhalten dafür bis zu zwei Wochen Sonderurlaub, die restliche Zeit wird mit dem Jahresurlaub verrechnet. Neben den insgesamt vierzehn Urlauberseelsorgerinnen und -seelsorgern sind in diesem Jahr wieder eine Pfarrerin und vier Pfarrer aus Westfalen als Bordseelsorger auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs. Sie führen Seelsorgegespräche und halten Gottesdienste, betreuen die Bordbibliothek und kümmern sich um die Passagiere bei den Bustouren an Land.

Und schließlich arbeiten drei Pfarrerinnen und neun Pfarrer als Kurseelsorger im eigenen Land – auf den Nordseeinseln Spiekeroog, Borkum, Juist, Baltrum, Langeoog und Norderney, an der Küste, auf der Ostseeinsel Usedom sowie im Bayerischen Wald und an der Saale.
(Pressemitteilung 31/2016)

Zurück