Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Projekttag: Schülerinnen und Schüler aus Siegen beschäftigen sich mit dem Thema «Flüchtlinge»

Als Flüchtling unterwegs

SIEGEN - Das Thema »Flüchtlinge« hat eine besondere Stellung beim Projekttag der Jahrgangsstufe Q1 im Evangelischen Gymnasium in Weidenau eingenommen. Eine aufwändige Rauminstallation sorgte dafür, dass der Weg von Flüchtlingen optisch und akustisch nachempfunden werden konnte.

Am Anfang dieser Installation steht ein dunkler Tunnel, an dessen Eingang Mendy Stephan das Projekt »Zu-Flucht« erläutert. Ein Musikgrollen, das sich mitunter wie ein Schiffsdieselmotor anhört, begleitet den Weg durchs dunkle Ungewisse. An den Seiten des Tunnels hängen Bilder, die das Schicksal von Flüchtlingen auf dem Weg nach Europa dokumentieren. Sie sind in grünes und blaues Licht getaucht.

Zwei Einrichtungen besucht

Im hellen Licht hinter dem Tunnel wird der Weg über den Asylantrag bis zur spartanisch ausgestatteten Asylunterkunft dargestellt. Zwei solcher Einrichtungen hatten sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums bereits zu Beginn des Jahres angeschaut. Nach dem Besuch haben sie Flüchtlinge in die Schule zum Mitagessen eingeladen.

Durch freundliche Ansprache, gemeinsame Stadtrundgänge und andere Aktionen haben sie dazu beigetragen, dass sich die Flüchtlinge in Siegen willkommen fühlen und sich dadurch schneller in das gesellschaftliche Leben integrieren konnten.

Spielerisch viel gelernt

Buchstäblich spielerisch, nämlich bei gemeinsamen Spiel- und Freizeitangeboten, haben die Schülerinnen und Schüler viel über Fluchtgründe, Herkunftsländer oder Asylverfahren gelernt. Superintendent Peter-Thomas Stuberg: »Durch das Kennenlernen einer konkreten erzählten Lebensgeschichte erhalten Menschen einen Namen, ein Gesicht. Es wird einem sehr bewusst, was wir für ein Glück haben, hier leben zu dürfen.«

Zurück