Unsere archivierten Nachrichten
auf einen Blick
Brot backen für einen guten Zweck

Aktion »5.000 Brote«

Auch in Westfalen backen zahlreiche Konfirmandinnen und Konfirmanden wieder Brot für einen guten Zweck: Das ist das Ziel der bundesweiten Aktion »5.000 Brote«, zu der der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA), der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und Brot für die Welt nach 2014 nun zum zweiten Mal gemeinsam einladen.

Und so funktioniert’s: Konfigruppen gehen während des Aktionszeitraums – zwischen dem Erntedankfest und dem 1. Advent 2016 – in eine Bäckerei vor Ort und backen dort unter Anleitung selber Brot. Das wird dann auf Märkten, Gemeindeveranstaltungen oder nach dem Gottesdienst verkauft. Der Erlös geht an drei »Brot für die Welt«-Bildungsprojekte– und zwar in Ghana, El Salvador und Albanien.

Den zentralen Eröffnungsgottesdienst am Erntedanktag gestaltet die Jugendkirche in Soest, den Abschlussgottesdienst am Ersten Advent die Jugendkirche in Hamm. Landesinnungsmeister Heribert Kamm und Präses Kurschus beteiligen sich mit Grußworten und Videobotschaften.

In den Kirchengemeinden und in der Lokalpresse wird die Aktion gut wahrgenommen. Damit ihre großartige Dimension (2014 wurden weit mehr als 220.000 Euro »erwirtschaftet«) deutlich wird, sind die Kirchengemeinden gebeten, sich – auch wenn sie schon ganz selbstverständlich mit »ihrer« Bäckerei zusammenarbeiten – beim Pädagogischen Institut anzumelden. Möglichst vor dem 1. Advent sollen auch die Zahl der beteiligten Konfirmandinnen und Konfirmanden, die Zahl der Brote und die Höhe des Erlöses mitgeteilt werden: ku@pi-villigst.de.

Zurück