Aktuelle Meldungen für alle Mitarbeitenden finden Sie hier
Ökumene-Gottesdienst mit Spitzenvertretern der Kirchen in Trier

Gemeinsames Zeugnis

Spitzenvertreter christlicher Kirchen feiern am morgigen Donnerstag in Trier einen besonderen Gottesdienst im Zuge der Feierlichkeiten zum 500. Jubiläum der Reformation.

Die Predigt hält der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm. Der ökumenische Gottesdienst in der Konstantinbasilika solle ein gemeinsames Zeugnis der Kirchen für Jesus Christus in der Gesellschaft geben, hieß es. Im Zentrum stehe der gekreuzigte Christus. Die evangelische Kirche feiert noch bis Ende Oktober 500 Jahre Reformation.

Zu den Mitwirkenden in dem Gottesdienst gehören der Trierer Bischof Stephan Ackermann und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, Karl-Heinz Wiesemann. Beteiligt sind außerdem die stellvertretende EKD-Ratsvorsitzende und westfälische Präses Annette Kurschus, EKD-Synodenpräses Irmgard Schwaetzer, der rheinische Vizepräses Christoph Pistorius, der Superintendent des Kirchenkreises Trier, Jörg Weber, der Vorsitzende der Ökumenekommission der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Gerhard Feige, sowie der griechisch-orthodoxe Metropolit Augoustinos und der orthodoxe Erzpriester Radu Constantin Miron. (epd)

Zurück