Aktuelle Meldungen für Gemeinden finden Sie hier
Ökumenisches Fest mit vielfältigem Rahmenprogramm der beiden Bochumer Ortskirchen

Zeichen für die Ökumene setzen

Am Wochenende ist es soweit: Christinnen und Christen aus ganz Deutschland blicken nach Bochum, wo am Samstag (16.9.) das bundesweite Ökumenische Fest zum Reformationsjubiläum stattfindet. Bereits am Freitag beginnt mit einem Ökumenischen Konzert im Musikforum ein vielfältiges Rahmenprogramm, das die beiden Ortskirchen veranstalten. Das Ökumene-Wochenende steht unter dem Motto »Zwischen Himmel und Erde«.

Auftakt und Abschluss des Rahmenprogramms stehen unter Federführung des Evangelischen Kirchenkreises Bochum: Zunächst mit einem Ökumenischen Konzert, das am Freitagabend (15.9.) um 20 Uhr im Anneliese-Brost-Musikforum stattfindet. Das Konzert wird von der Evangelischen Stadtkantorei gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern unter der Leitung von KIrchenmusikdirektor Arno Hartmann gestaltet. Restkarten sind im Vorverkauf erhältlich.

Darüber hinaus findet am Sonntag (17.9.) um 16 Uhr die Verleihung des Hans Ehrenberg-Preises 2017 in der Christuskirche Bochum statt. Die Laudatio für »einen der bedeutendsten Filmkünstler der Gegenwart«, Regisseur Wim Wenders, hält der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Die katholische Stadtkirche Bochum + Wattenscheid ist »mittendrin« am Samstagabend (16. 9.) Gastgeber auf der Bühne des Konrad-Adenauer-Platzes in Bochum. Nach dem offiziellen Abschlussgottesdienst des Ökumenischen Festes vor dem Bergbau Museum findet ab 20 Uhr unter dem Motto »heavens hour« im Herzen des Bermuda-Dreiecks ein 90-minütiges Programm mit Musik, Talk und Begegnung statt. »Dabei soll in lockerer Atmosphäre dem Himmel auf die Spur gekommen werden«, betont Stadtdechant Michael Kemper, der gemeinsam mit Pfarrerin Birgit Leimbach das Programm auf der KaPBühne moderiert. Auftreten werden der Bochumer Posaunenchor Blaswerk, der bekannte Komponist neuer geistlicher Lieder Gregor Linßen mit der Gruppe AMI und Slamerin Vivien Müggenburg. Als Talkgäste werden die stellvertretende Landtagspräsidentin Carina Gödecke (MdL), der Gefängnisseelsorger Alfons Zimmer sowie die VfL Bochum-Fans und Theologen Klaus Wengst und Wilfried Geldmacher erwartet. Der Eintritt ist frei.

»Wir wünschen uns, dass durch dieses Fest auch Zeichen für die Ökumene gesetzt werden«, betonen Superintendent Gerald Hagmann und Stadtdechant Michael Kemper, die das ökumenische Rahmenprogramm organisieren. Beide Stadtkirchen freuen sich bereits darauf, Christinnen und Christen aus vielen Diözesen und Landeskirchen in Bochum begrüßen zu dürfen und wollen dabei »gute Gastgeber sein«.

Zentraler Veranstaltungsort für das Ökumenische Fest am Samstag (16.9.) ist der RuhrCongress. Daneben sind weitere Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt vorgesehen. Zu den prominenten Gästen gehören u.a. Bundestagspräsident Norbert Lammert, Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck und die westfälische Präses Annette Kurschus.

Zum Abschluss des Ökumenischen Festes feiern der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, einen ökumenischen Gottesdienst vor dem Bergbau Museum.

Veranstalter des bundesweiten Ökumenischen Festes sind die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK).

Anmeldungen für den Samstag sind im Internet unter www.oekf2017.de möglich oder an der Tageskasse im RuhrCongress.

Zurück