Losungen der Herrnhuter Brdergemeine

Du, Herr, bist gut und gnädig, von großer Güte allen, die dich anrufen.
Psalm 86,5

Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er.
Lukas 23,46

Losung für den 18. 4. 2014

28.12.12, Kategorie: Aktuelle Nachrichten, Landeskirche, Pressemitteilungen

Evangelische Solidarität mit den Christen in Nahost

Besuch bei Bischof Damian – Präses Kurschus schreibt an Papst Tawadrous II. – Duncker: Mehr für Flüchtlinge aus Syrien tun

Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller überreicht ein Nagelkreuz aus Coventry. Foto: EKvW

Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller überreicht ein Nagelkreuz aus Coventry. Foto: EKvW

WESTFALEN - Ihre Solidarität mit den Christen im Nahen Osten haben Vertreter der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) zum Ausdruck gebracht. Kirchenrat Gerhard Duncker forderte mehr Unterstützung für die bedrängten Christen in Syrien. Oberkirchenrat Dr. Ulrich Möller besuchte den koptisch-orthodoxen Bischof Anba Damian in Brenkhausen bei Höxter. Die westfälische Präses Annette Kurschus gratulierte dem neuen koptischen Papst Tawadrous II. (Kairo) zu seiner Wahl.

Die zunehmend schwierige Situation der koptischen Christen unter der Regierung Mursi in Ägypten war Grund und Anlass eines Besuchs bei Generalbischof Anba Damian im Kloster in Brenkhausen. Er repräsentiert 6.000 in Deutschland lebende koptisch-orthodoxe Christen ägyptischer Herkunft. Ökumenedezernent Dr. Ulrich Möller und Dr. Christian Hohmann, im Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der EKvW für altorientalische Kirchen zuständig, ließen sich die Lage der koptischen Christen in Ägypten schildern.

Die Gewalt sei gewachsen: „Im Moment passiert eine systematische Austreibung aus dem Land. Wir werden nicht geduldet“, erklärte Bischof Damian. In manchen Fällen würden Christen aufgefordert, innerhalb von 48 Stunden ihre Dörfer zu verlassen. Von den insgesamt 18 Millionen Kopten leben derzeit eine Million außerhalb ihres Heimatlandes Ägypten. Im Namen von Präses Annette Kurschus sicherte Möller dem koptischen Bischof weitere Unterstützung durch die Evangelische Kirche von Westfalen zu. 

Die leitende Theologin hat in einem Brief an den neuen Papst der koptisch-orthodoxen Kirche in Ägypten, Tawadrous II., ihre Freude über seine Wahl ausgedrückt. Mit ihm stehe ein Hirte an der Spitze der koptischen Glaubensgemeinschaft, dem die Einheit der weltweiten Kirche jenseits konfessioneller Grenzen ein großes Anliegen sei, schreibt Annette Kurschus. Sie sendet ihm auch Grüße zum koptischen Weihnachtsfest am 6. Januar.

Kirchenrat Gerhard Duncker ist „äußerst besorgt“ über die Lage der Christen in Syrien. Zu der Sorge um das tägliche Überleben komme für sie noch die Sorge vor der Bedrohung von Leib und Leben durch islamische Fundamentalisten und Kriminelle. Die ganze Verzweiflung der syrischen Christen zeigt sich in einer Botschaft ihres Bischof Gregorios Yohanna Ibrahim (Aleppo). Darin fordert er die Politiker der Welt auf, sich aktiv für ein Ende des Blutvergießens in Syrien einzusetzen. Duncker äußerte sich dazu selbstkritisch: „Dazu gehört auch, dass sich die Kirchen in Deutschland intensiver als bisher für das Überleben ihrer Glaubensgeschwister im Nahen Osten engagieren, sei es bei der Versorgung der Flüchtlinge in türkischen Lagern oder bei der Aufnahme von Familien in Deutschland.“


 
 
 
 
Ansicht
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum