Evangelische Kirche von Westfalen

Evangelisch in Westfalen: Glauben aus gutem Grund.

Logo der Evangelischen Kirche von Westfalen

Aktuelle Meldungen

"Auf dem Land wird angepackt"

Werkstatt-Tag zur Situation der ländlichen Kirchenkreise und Gemeinden

"Auf dem Land wird angepackt"

MEINERZHAGEN/WESTFALEN - Mit einem Werkstatt-Tag "Kirche in ländlichen Räumen" hat die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) zum erstem Mal eine Plattform zum Austausch der ländlich geprägten Gemeinden angeboten. Die Herausforderungen sind groß, so Pfarrer Volker Rotthauwe vom IKG, denn der demografische Wandel treffe die ländlichen Regionen besonders hart. Gemeindefusionen, Abwanderungen gerade jüngerer..."Auf dem Land wird angepackt"

Gedenken an die Opfer des Naziterrors

Erzbischof Becker und Präses Kurschus mit Jugendlichen in Auschwitz

Gedenken an die Opfer des Naziterrors

AUSCHWITZ/WESTFALEN -  70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben die leitenden Theologen der Evangelischen Kirche von Westfalen und des Erzbistums Paderborn gemeinsam mit katholischen und evangelischen Jugendlichen in Auschwitz (Polen) der Opfer des Naziterrors gedacht. Präses Annette Kurschus und Erzbischof Hans-Josef Becker legten am Donnerstag (28.5.) an der Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz einen Kranz nieder. „Die Shoah war nicht nur ein...Gedenken an die Opfer des Naziterrors

Wie geht's den evangelischen Kirchengemeinden?

Repräsentative Befragung sieht positive Zukunftsperspektiven

Wie geht's den evangelischen Kirchengemeinden?

HANNOVER - "Rund ein Viertel aller Kirchengemeinden weist ausgesprochen positive Zukunftsperspektiven auf, etwa ein weiteres Viertel positive", betont Gerhard Wegner, Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD (SI). Die Gründe dafür sind eigene Aktivitäten und Öffnung hin zu anderen gesellschaftlichen Gruppen sowie eine gute Selbstorganisation. Für die repräsentative SI-Studie wurden rund 1.500 Kirchengemeinden aus ganz Deutschland befragt. Mit Blick auf Presbyterinnen...Wie geht's den evangelischen Kirchengemeinden?

Westfälisches Gemeindefestival „maximale“ für Groß und Klein

Am 31. Mai in Hamm – Festpredigerin: Präses Annette Kurschus

Westfälisches Gemeindefestival „maximale“ für Groß und Klein

HAMM/WESTFALEN -  Am Sonntag, 31. Mai, findet zum neunten Mal das „maximale“ – Gemeindefestival der Evangelischen Kirche von Westfalen statt. Veranstaltungsort ist der Maximilianpark in Hamm. Das Festival beginnt um 11 Uhr mit verschiedenen Gottesdiensten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Als Festpredigerin wird diesmal die Präses der Ev. Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, im Erwachsenengottesdienst zu Gast sein. Das Festival macht zahlreiche Angebote für Jung und Alt an, zum...Westfälisches Gemeindefestival „maximale“ für Groß und Klein

Oberkirchenräte geben Antworten

Dr. Möller: In der evangelischen Kirche gilt das Evangelium

Oberkirchenräte geben Antworten

BURBACH/SÜDWESTFALEN - Es war das 75. und zugleich das letzte Reformierte Gemeindeforum Südwestfalen, das am vergangenen Donnerstag (21. Mai) stattgefunden hat. Über 80 Personen waren ins Evangelische Gemeindehaus Burbach gekommen, um von den Oberkirchenräten Dr. Ulrich Möller und Dr. Arne Kupke zu erfahren, was in der evangelischen Kirche Geltung hat. Ulrich Möller antwortete auf die provozierende und zugespitzte Frage kurz und präzise: „In der evangelischen Kirche gilt das...Oberkirchenräte geben Antworten

Kirchengebäude und ihre Zukunft

Baureferat der EKvW ruft zur Beteiligung am Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung auf

Kirchengebäude und ihre Zukunft

LUDWIGSBURG/WESTFALEN - "Kirchengebäude und ihre Zukunft" - so lautet der Titel eines bundesweiten Wettbewerbs, den die Wüstenrot Stiftung ausgeschrieben hat. Das Bauereferat der Evangelischen Kirche von Westfalen ruft Gemeinden auf, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Besonders interessant seien dabei Beispiele, die zeigen, welche Chancen und Potentiale in der Sanierung und im Umbau von Kirchen liegen, so Reinhard Miermeister, Leiter des Baureferates. Er hat vor allem Fälle vor...Kirchengebäude und ihre Zukunft

Gott loben in der Zuwendung zu den Menschen

Renate Krull, die erste Gemeindepfarrerin der EKvW, ist verstorben

Gott loben in der Zuwendung zu den Menschen

DORTMUND - Renate Krull, erste gewählte Pfarrerin in der Evangelischen Kirche in Westfalen, ist tot. Sie starb bereits am 16. Mai im Alter von 89 Jahren. Ihr Lebensmotto: Gott zu loben in der Zuwendung zu den Menschen. Nach dem Theologiestudium und dem Vikariat wurde sie 1959 in Dortmund ordiniert und am 21. Februar 1965 als erste Frau in der Evangelischen Kirche von Westfalen in eine der beiden Pfarrstellen der Dortmunder Martin-Gemeinde eingeführt. Als Herzstück ihrer Arbeit hat Renate...Gott loben in der Zuwendung zu den Menschen

Treffer 1 bis 7 von 1097
<< Erste < zurück 1 2 3 4 5 6 7 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

Kirche im Radio

Radioandachten

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Hedi Schneider steckt fest

Kirche in WDR; 29.05.2015; Beate Raguse

www.kirche-im-wdr.de

Kollekte

Tag der Heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis), 31.05.2015

Für einen vom Presbyterium zu bestimmenden Zweck

Herrnhuter Losungen

Heilig, heilig, heilig ist der HERR Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll!
Jesaja 6,3

Von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit!
Römer 11,36

Losung für den 29. 5. 2015

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - info@evangelisch-in-westfalen.de - Impressum - Datenschutzerklärung">Impressum