Herrnhuter Losungen

Mein Gott, betrübt ist meine Seele in mir, darum gedenke ich an dich.
Psalm 42,7

Jesus sprach: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.
Johannes 6,37

Losung für den 26. 7. 2014

Foto: Public Domain/pixabay.com/EKvW

Intranet EKvW

Wie soll das Intranet der EKvW heißen? Bis zum 27. Juli können Sie abstimmen.

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

Westfälische Kirchengemeinden im ersten Weltkrieg

Das Landeskirchliche Archiv zeigt eine eindrucksvolle Ausstellung über Gemeinden im 1. Weltkrieg.

Mehr erfahren...

Bild: EKvW

UCC-Forum 2014

„Ich bin so frei – Glaube ohne Kirche“ lautet das Motto des UCC-Forum am 12. und 13.9.2014 in Schwerte

Mehr erfahren...

Foto: EKvW

1974 – 2014

40 Jahre Frauenordination: Wanderausstellung

Mehr erfahren...

Aktuelle Meldungen

Aufruf zum Gebet für den Irak

Die Friedensbeauftragte der EKvW ruft zum Gebet für den Irak auf

Aufruf zum Gebet für den Irak

UNNA/WESTFALEN - Die Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen, Superintendentin Annette Muhr-Nelson (Unna), ruft die Gemeinden zum Gebet für den Irak auf: Seit einiger Zeit schon wird vom erschütternd brutalen Vorgehen der Terrorgruppe Isis im Irak berichtet. Eine relativ kleine Zahl von gut ausgerüsteten Kämpfern terrorisiert die Bevölkerung und rückt auf die Hauptstadt vor. Sie nutzt das Machtvakuum nach dem Truppenabzug der US-Amerikaner aus, um selber zur Macht zu...Aufruf zum Gebet für den Irak

„Westfälische Kirchengemeinden im Ersten Weltkrieg“

Landeskirchliches Archiv zeigt Dokumente, Fotos und Plakate

„Westfälische Kirchengemeinden im Ersten Weltkrieg“

BIELEFELD/WESTFALEN - „Westfälische Kirchengemeinden im Ersten Weltkrieg“ - so heißt die neue Ausstellung, die das Landeskirchliche Archiv in Bielefeld (Bethelplatz 2) zeigt. Zu sehen sind Dokumente, Fotos und Plakate aus den Beständen der westfälischen Kirchengemeinden. Dabei reichen die Themen von Kriegspropaganda, über den Kriegsalltag an der Front und in der Heimat bis zum Gedenken an die Gefallenen und Vermissten. Auf einer Tafel sind etwa offizielle Feldpostkarten zu sehen, die die...„Westfälische Kirchengemeinden im Ersten Weltkrieg“

Klaus, Babsi oder Karl-Heinz?

Wettbewerb: Westfälische Landeskirche sucht Namen für neues Intranet

Klaus, Babsi oder Karl-Heinz?

BIELEFELD/WESTFALEN - Ende September ist es soweit. Dann geht das Portal der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) an den Start: ein Intranet, das die Zusammenarbeit in Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und der Landeskirche erleichtern soll. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Was noch fehlt, ist ein griffiger Name. Deshalb sind alle Mitarbeitenden der EKvW (Hauptamtliche und Ehrenamtliche) eingeladen, ihre Ideen einzubringen und sich am Namenswettbewerb zu beteiligen. Wer...Klaus, Babsi oder Karl-Heinz?

„Eine äußerst geringe Zahl“

Clemens Ronnefeldt spricht über Syrien und den Nahen Osten

„Eine äußerst geringe Zahl“

BIELEFELD - Wenn Deutschland nur 10.000 syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen im Rahmen eines Kontingentes Aufnahme gewähren würde, dann wäre das „eine äußerst geringe Zahl“, sagte Clemens Ronnefeldt, Friedensreferent des Internationalen Versöhnungsbundes, bei einem Vortrag in Bielefeld am Montagabend (16.6.). Demgegenüber liegen 31.000 Asylgesuche syrischer Flüchtlinge vor. Ein Skandal seien die vielen bürokratischen Hürden, die Flüchtlinge nach Deutschland überwinden müssten. Selbst wenn...„Eine äußerst geringe Zahl“

Die Kirchen entlasten den Staat

Fachtagung über Staat und Kirche in NRW im Düsseldorfer Landtag

Die Kirchen entlasten den Staat

NRW. Die Kirchen entlasten den Staat, indem sie ortsnah und sachgerecht Aufgaben übernehmen, die dem Staat obliegen. Darauf hat die westfälische Präses Annette Kurschus am Montag (16.6.) in Düsseldorf hingewiesen. Die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen wirkte an einer Fachtagung zum Thema „Staat und Kirche in NRW“ im Düsseldorfer Landtag mit. Dazu hatten die evangelischen Landeskirchen gemeinsam mit den katholischen (Erz-)Bistümern eingeladen. Staat und Kirche seien...Die Kirchen entlasten den Staat

Auf dem Weg

18 Religionslehrerinnen und -lehrer wurden in Dortmund voziert

Auf dem Weg

DORTMUND/WESTFALEN - 18 Religionslehrerinnen und Religionslehrer haben am Samstag, 14. Juni, in der Dortmunder Marienkirche ihre Vokation, also die kirchliche Zulassung zum Religionsunterricht erhalten. Damit haben sie den Zertifikatskurs Evangelische Religionslehre erfolgreich abgeschlossen. Der Festgottesdienst stand unter dem Motto "Wir sind auf dem Weg". Ein Jahr lang haben sich die Lehrerinnen und Lehrer zusammen mit Dr. Elke Jüngling vom Pädagogischen Institut der Evangelischen...Auf dem Weg

Kirchen öffnen und Ökumene klären

Festvortrag von Wolfgang Huber zum 50-jährigen Jubiläum des Kirchenkreises Arnsberg

Kirchen öffnen und Ökumene klären

MESCHEDE - „Offene Kirchen brauchen wir und Menschen, die sie hüten.“ Das sagte Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, in seinem Vortrag im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede. Huber, der aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Kirchenkreises Arnsberg ins Sauerland gereist war, betonte: „Kirchen können Wegweiser zum Glauben sein.“ Da Menschen heute mehr an Schutzengel glaubten als an den Heiligen Geist, müsse Kirche Räume eröffnen, wo Menschen...Kirchen öffnen und Ökumene klären

Treffer 43 bis 49 von 1318
<< Erste < zurück 4 5 6 7 8 9 10 vor > Letzte >>

Ältere Nachrichten finden Sie im Nachrichtenarchiv!

40 Jahre Frauenordination

Stefanie Elkmann
Ordiniert am 29.10.2006
in Hagen

Infos zur Aktion

Augenblick mal!

Um den Inhalt an dieser Stelle ansehen zu können, benötigen Sie einen aktuellen Browser oder das Flash-Plugin von Adobe: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

Er hat Schluss gemacht per SMS

Es gibt viele Möglichkeiten einander etwas mitzuteilen: Von Angesicht zu Angesicht – per Brief – via Skype, Telefon, Mail oder SMS. Lisa tut es weh, dass sie eine für sie so wichtige Mitteilung nur als Short Message (als SMS) bekam.

www.augenblickmalonline.de

Kollekte

6. Sonntag nach Trinitatis, 27.07.2014

Für Projekte in der kirchlichen Umweltarbeit

 
 
 
 
Evangelisch in Westfalen
 

Evangelische Kirche von Westfalen, Landeskirchenamt - Altstädter Kirchplatz 5 - 33602 Bielefeld
Fon (Zentrale): 0521 594-0 - Fax (Zentrale): 0521 594-129 - Landeskirchenamt@lka.ekvw.de - Impressum